Exil

bg_top_unDer kul­turelle Bere­ich ist eines der Stand­beine des ExiL e.V., und zugle­ich seine Keimzelle. Seit sein­er Grün­dung ver­sucht der Vere­in ein kul­turelles Ange­bot zu entwick­eln, das bezahlbar bleibt und zugle­ich die Beteili­gung möglichst viel­er junger Men­schen aus den ver­schieden­sten Szenebere­ichen fördert. Hil­fe zur Selb­sthil­fe auf dem kul­turellen Sek­tor.
Darüber hin­aus schaf­fen wir die Möglichkeit andere Men­schen zu tre­f­fen, zu kom­mu­nizieren und die Ander­sar­tigkeit ken­nen­zuler­nen, zu ver­ste­hen oder wenig­stens zu akzep­tieren. Wir möcht­en über die Kul­tur erre­ichen, daß Men­sch das Leben, Poli­tik und Beziehun­gen hin­ter­fragt. Dies ver­suchen wir über ein möglichst bre­ites kul­turelles Ange­bot und die dadurch möglichen Erfahrun­gen und Kon­tak­te zu erre­ichen.
Die Durch­führung der Ver­anstal­tun­gen liegen in den Hän­den des Vere­in­skollek­tivs. Dabei ist der Vere­in immer offen für neue Men­schen, Ideen und Ange­bote. Der Vere­in arbeit­et voll­ständig wirtschaftlich selb­st­ständig, das heißt das sich auch die Kul­tur selb­st finanzieren muß. Finanzielle Förderun­gen der öffentlichen Hand sind willkom­men aber eher sel­ten. Den­noch gelang es uns ein Kul­tur­ange­bot zu schaf­fen das kon­tinuier­lich über mehrere Jahre beste­ht und von Punkrock bis Reg­gae oder von Film bis The­ater reicht. Wir arbeit­en dabei mit allen Grup­pen, Einzelper­so­n­en und Insti­tu­tio­nen zusam­men, mit denen sich inhaltliche Schnittpunk­te ergeben.
Am Bahn­hof Eisenspal­terei
16227 Eber­swalde
Plenum: jeden ersten Son­ntag im Monat

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot