25. Juni 2020 · Quelle: Polizeimeldung

Da kam einiges zusammen

Templin - In einem dort gelegenen Verbrauchermarkt war ein Ladendieb ertappt worden. Der 37-Jährige hatte Lebensmittel mitgehen lassen wollen.

Am 24.06.2020, gegen 17:10 Uhr, wur­den Polizis­ten in die Darg­ers­dor­fer Straße gerufen. In einem dort gele­ge­nen Ver­braucher­markt war ein Ladendieb ertappt wor­den. Der 37-Jährige hat­te Lebens­mit­tel mit­ge­hen lassen wollen. Im Zuge der Anzeige­nauf­nahme besa­hen sich die Beamten auch das vor dem Markt abgestellte Fahrrad des Delin­quenten. Einen Eigen­tum­snach­weis blieb der Mann schuldig und kon­nte auch keine wirk­lich passende Erk­lärung find­en, wie er an das Rad gekom­men war. Auf dem Fahrrad hat­te er den Nach­bau eines his­torischen Vorder­ladegewehrs mon­tiert. Außer­dem fan­den sich in seinen Sachen nicht nur Uten­silien zum Dro­genkon­sum, son­dern auch ein Ausweis und ein Führerschein, die nicht auf seinen Namen aus­gestellt wor­den waren. Eine schlüs­sige Erk­lärung dafür blieb auch dies­mal aus. Und da auf sein­er Handy­hülle ein Hak­enkreuz prangte, kommt zu den Ermit­tlun­gen wegen Ver­dacht des Dieb­stahls und dem Ver­stoß gegen das Waf­fen- und Betäubungsmit­telge­setz auch noch das Ver­wen­den von Kennze­ichen ver­fas­sungswidriger Organ­i­sa­tio­nen hinzu.
Doch war dies nicht etwa schon das Ende der Fah­nen­stange! Stellte sich doch schlussendlich her­aus, dass der mut­maßlich Woh­nungslose bere­its per Haft­be­fehl gesucht wurde. Nun wird er seine Ersatzfrei­heitsstrafe wohl antreten müssen. Er kam in polizeilichen Gewahrsam und har­rt nun der richter­lichen Entschei­dung dazu.

Beiträge aus der Region

Pren­zlau — An den zurück­liegen­den bei­den Fre­ita­gen musste sich eine heute 20-jährige Neubran­den­burg­erin wegen unei­dlichen Falschaus­sage vor dem Jugen­drichter in Pren­zlau ver­ant­worten. Der Prozess endete mit einem Freis­pruch für die Angeklagte.
Schwedt — Wie der Polizei am Nach­mit­tag des 20.07.2020 angezeigt wurde, haben noch Unbekan­nte an ein­er Wand gegenüber des jüdis­chen Fried­hofes im Schul­weg ein Hak­enkreuz geschmiert.
Pren­zlau — Ein­satzkräfte der Polizei stell­ten am Don­ner­sta­gnach­mit­tag im Pren­zlauer Robert-Schulz-Ring Nazi-Schmier­ereien fest. Die Polizei wurde wohl nicht durch Anwohn­er informiert

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot