10. Januar 2020 · Quelle: Polizeimeldung

Gesprüht

Am Wider­lager der Schloss­brücke stell­ten Beamte der Wasser­schutzpolizei gestern gegen 12.30 Uhr drei Hak­enkreuze fest. Die Sym­bole (etwa 40x40 cm) wur­den offen­bar kurz zuvor mit rot­er Sprüh­farbe aufge­tra­gen. Sie kon­nten leicht durch Mitar­beit­er des zuständi­gen Ord­nungsamtes ent­fer­nt wer­den. Die Beamten nah­men eine Strafanzeige wegen des Ver­wen­dens von Kennze­ichen ver­fas­sungswidriger Organ­i­sa­tio­nen auf.

Beiträge aus der Region

Oranien­burg — Am 11. Okto­ber 1944 erschossen SS-Män­ner 27 deutsche und franzö­sis­che, an Wider­stand­sak­tio­nen beteiligte Häftlinge im Konzen­tra­tionslager Sach­sen­hausen. Weit­ere 100 Häftlinge wur­den nach dieser Mor­dak­tion ins KZ Mau­thausen deportiert.
Hen­nigs­dorf — Nach ein­er Auseinan­der­set­zung zwis­chen Jugendlichen deutsch­er und nicht­deutsch­er Herkun­ft wurde offen­bar in den sozialen Net­zw­erken zur Bege­hung von Straftat­en aufge­fordert. Dabei wurde auch ein Hit­ler­gruß skandiert.
Birken­werder — Mit Kot wurde heute in den frühen Mor­gen­stun­den die Fas­sade und ein Fen­ster eines Büros in der Haupt­straße von Unbekan­nten beschmutzt. Krim­inal­tech­niker kamen zum Ein­satz. Es wurde eine Strafanzeige wegen Sachbeschädi­gung aufgenom­men.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot