7. Februar 2020 · Quelle: Polizei Brandenburg

Hakenkreuze

Rheinsberg - In der Menzer Straße trugen Unbekannte offenbar mit einem schwarzen Stift ein Hakenkreuz auf ein Andreaskreuz am Bahnhof auf.

Rheins­berg — In der Men­z­er Straße tru­gen Unbekan­nte offen­bar mit einem schwarzen Stift ein ca. 15 mal 15 Zen­time­ter großes Hak­enkreuz auf ein Andreaskreuz am Bahn­hof auf. Die Besei­t­i­gung der Schmier­erei wurde ver­an­lasst. Der Staatss­chutz ermit­telt. Fest­gestellt wurde das Graf­fi­ti heute um 09.15 Uhr.

Beiträge aus der Region

Lin­dow — Gestern gin­gen um 16.55 Uhr zwei unbekan­nte junge Män­ner die Straße des Friedens ent­lang. Ein­er der bei­den hob den recht­en Arm und soll mehrfach Hitler­rufe skandiert haben.
Neustadt — Gestern Mit­tag wurde ein Hak­enkreuz an der Giebel­seite eines Gebäudes in der Schul­straße fest­gestellt. Das Sym­bol hat­te eine Größe von etwa 40 x 40 Zen­time­tern und war mit grün­er Farbe aufge­bracht wor­den.
Lin­dow — In der Mit­tel­straße stellte gestern ein 33-jähriger Deutsch­er um 16.30 Uhr fest, dass sich auf der Motorhaube seines Pkw VW ein Hak­enkreuz befind­et.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot