16. Juni 2021 · Quelle: Gegenrede

Nazis greifen Polizeibeamte mitten in Schwedt an

Schwedt - Montagnachmittag meinten zwei rechte junge Männer im Schwedter Waldviertel die Nazi-Sau rauslassen und Polizisten attackieren zu müssen

Mon­ta­gnach­mit­tag mein­ten zwei rechte junge Män­ner im Schwedter Wald­vier­tel die Nazi-Sau raus­lassen und Polizis­ten attack­ieren zu müssen.

Die Polizei wurde gegen 14:00 Uhr tele­fonisch alarmiert. Zwei junge Män­ner sollen vor einem Wohn­block im Friedrich-Wolf-Ring zu recht­sradikaler Musik “Heil, Heil, Heil” skandiert und die Arme zum Hit­ler­gruß gehoben haben.

Als die einge­set­zten Beamten ein­trafen, bestätigte sich die Sach­lage. Die bei­den polizeibekan­nten 21-jähri­gen Män­ner waren alko­holisiert. Bei der Über­prü­fung des Atemalko­hol­ge­haltes kon­nten Werte von 1,42 Promille und 1,21 Promille gemessen werden.

Ein­er der bei­den jun­gen Män­ner begann nun, Pas­san­ten anzupö­beln und belei­digte die anwe­senden Polizeibeamten. Plöt­zlich gin­gen Bei­de auf einen Polizeibeamten los und ver­sucht­en diesen zu schla­gen. Nur durch den Ein­satz weit­er­er Kräfte kon­nten die bei­den jun­gen Män­ner fix­iert werden.

Im Anschluss daran wur­den sie in den Gewahrsam genom­men. Auf dem Weg zu den Ein­satz­fahrzeu­gen beschädigten sie außer­dem zwei Fahrzeuge, die am Straßen­rand abgestellt waren.

Im Ergeb­nis dieses Ein­satzes sind zwei Polizeibeamte ver­let­zt wor­den. Die Beamten nah­men Anzeigen wegen Wider­standes gegen Voll­streck­ungs­beamte, Belei­di­gung und wegen des Ver­wen­dens von Kennze­ichen ver­fas­sungswidriger Organ­i­sa­tio­nen gegen die Beschuldigten auf, denen darüber hin­aus durch einen Arzt eine Blut­probe ent­nom­men wurde.

Beiträge aus der Region

Neu­rup­pin — Das Beru­fungsver­fahren gegen einen 50jährigen Uck­er­märk­er vor dem Landgericht in Neu­rup­pin begann wie das Ver­fahren vor dem Amts­gericht Pren­zlau geen­det hat­te. Der Stuhl des Angeklagten blieb leer.
Pren­zlau — In den zurück­liegen­den zwei Wochen sind zwei Prozesse mit Recht­sex­trem­is­ten geplatzt. Ein­mal ging es um einen 14-Jähri­gen New­com­er, das andere Mal um einen knaster­fahre­nen 43-jähri­gen Nazi.
Pren­zlau — Ver­gan­genen Fre­itag mussten sich zwei junge Pren­zlauer wegen Ver­wen­dens von Kennze­ichen ver­fas­sungswidriger Organ­i­sa­tio­nen vor dem Jugen­drichter ver­ant­worten. Die Ver­fahren wur­den gegen Aufla­gen vor­läu­fig eingestellt. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot