25. März 2020 · Quelle: Polizei Brandenburg

Rechtsradikal Rufe

Lindow - Gestern gingen um 16.55 Uhr zwei unbekannte junge Männer die Straße des Friedens entlang. Einer der beiden hob den rechten Arm und soll mehrfach Hitlerrufe skandiert haben.

Gestern gin­gen um 16.55 Uhr zwei unbekan­nte junge Män­ner die Straße des Friedens ent­lang. Ein­er der bei­den hob den recht­en Arm und soll mehrfach Hitler­rufe skandiert haben. Hinzugerufene Polizeibeamte kon­nten keinen der bei­den Män­ner fest­stellen. Bei­de sollen ca. 18 Jahre alt, 160 bis 170 Zen­time­ter groß gewe­sen und von nor­maler Statur gewe­sen sein. Hin­weise zu den Män­nern nimmt die Polizei­in­spek­tion Ost­prig­nitz-Rup­pin unter der 03391–3540 ent­ge­gen.

Beiträge aus der Region

Neustadt — Gestern Mit­tag wurde ein Hak­enkreuz an der Giebel­seite eines Gebäudes in der Schul­straße fest­gestellt. Das Sym­bol hat­te eine Größe von etwa 40 x 40 Zen­time­tern und war mit grün­er Farbe aufge­bracht wor­den.
Rheins­berg — In der Men­z­er Straße tru­gen Unbekan­nte offen­bar mit einem schwarzen Stift ein Hak­enkreuz auf ein Andreaskreuz am Bahn­hof auf.
Lin­dow — In der Mit­tel­straße stellte gestern ein 33-jähriger Deutsch­er um 16.30 Uhr fest, dass sich auf der Motorhaube seines Pkw VW ein Hak­enkreuz befind­et.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot