2. November 2021 · Quelle: Polizei Brandenburg

Stark gegen Antisemitismus — Fachtagung im Polizeipräsidium

Potsdam - Am 26.10.2021 fand eine Fachtagung für Führungskräfte zum Thema "Stark gegen Antisemitismus" in Organisation des Ansprechpartners für Extremismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Polizeipräsidium des Landes Brandenburg statt.

Ziel war die Aufk­lärung, Sen­si­bil­isierung und Ver­mit­tlung von Hand­lungskom­pe­ten­zen im Umgang mit anti­semi­tis­chen Vor­fällen und den darin involvierten Per­so­n­en — sowohl den Tätern als auch den Opfern.

Roger Höpp­n­er

Polizeivizepräsi­dent der Polizei Brandenburg

Der Kampf gegen Anti­semitismus und der Schutz jüdis­chen Lebens ist eine fortwährende Auf­gabe der Polizei Bran­den­burg, die wir sehr ernst nehmen und die ober­ste Pri­or­ität hat. Das gilt ein­mal mehr, weil die Zahl der anti­semi­tis­chen Straftat­en im Land Bran­den­burg seit 2017 kon­tinuier­lich ansteigt, wobei eine Ver­lagerung eines Teils dieser Straftat­en in das Inter­net zu verze­ich­nen ist. Daher freuen wir uns als Behör­den­leitung über diese zusät­zliche Möglichkeit, unseren Führungskräften das notwendi­ge “Rüstzeug” zu ver­mit­teln Anti­semitismus zu erken­nen, neue Erken­nt­nisse und Entwick­lun­gen in ihren polizeilichen All­t­ag mitzunehmen und dort zu ver­mit­teln, aber gle­ichzeit­ig die Polizistin­nen und Polizis­ten selb­st zu sen­si­bil­isieren wie sie auch inner­halb der Organ­i­sa­tion gegebe­nen­falls richtig inter­ve­nieren können.”

Im Haupt­teil der Ver­anstal­tung referierte der deutsch-israelis­che Psy­chologe und Autor Ahmad Man­sour zur aktuellen Lage, zu Erschei­n­ungs­for­men von Anti­semitismus, Sym­bol­en, Parolen und Fol­gen und ver­mit­telte Hand­lungskom­pe­ten­zen im Umgang mit anti­semi­tis­chen Vor­fällen und den involvierten Personen.

Das von der Gemein­nützi­gen Her­tie-Stiftung unter­stützte Anti­semitismus-Pro­jekt von Ahmad Man­sour soll bun­desweit Polizistin­nen und Polizis­ten für das The­ma Anti­semitismus sen­si­bil­isieren. In ihrem Pro­gramm­bere­ich Demokratie stärken will die Stiftung einen Beitrag für den gesellschaftlichen Zusam­men­halt in Deutsch­land und Europa leisten.

Ahmad Man­sour

Namensge­ber und Geschäfts­führer von MIND prevention

Anti­semitimus spielt in der Arbeit der Polizei im All­t­ag eine immer sicht­barere Rolle. Die Demos, Angriffe, der Ter­ror gegen jüdis­che Ziele ist in Deutsch­land und Europa lei­der nicht sel­tener gewor­den. Umso wichtiger ist es, dass die Polizei in Bran­den­burg den Kampf gegen Anti­semitimus zur Chef­sache macht und gemein­sam mit uns nach Wegen, Maß­nah­men und Konzepten zum Schutz jüdis­chen Lebens sucht und zu mehr Wis­sen über die Hin­ter­gründe von Anti­semitimus in Deutsch­land beiträgt.”

Unter­stützt wurde Man­sour von Dr. Elio Adler, Vor­standsvor­sitzen­der der WerteIni­tia­tive e.V., der ins­beson­dere die Erwartung­shal­tung der jüdis­chen Com­mu­ni­ty an die Polizei verdeut­lichte und Carl Chung, Fach­leit­er für Poli­tis­che Bil­dung und Pro­jek­te bei der »Jehi ‘Or« Jüdis­ches Bil­dungswerk für Demokratie — gegen Anti­semitismus, zur Def­i­n­i­tion und zu einem his­torischen Abriss der Entste­hung von anti­semi­tis­chen Einstellungen.

Diese Fach­ta­gung rei­ht sich in eine ganze Rei­he von Ver­anstal­tun­gen der Polizei Bran­den­burg ein, wie zum Beispiel dem Pro­jekt “Selb­st­bild und Rol­len­ver­ständ­nis der Polizei in der Gesellschaft”, das im Polizeiprä­sid­i­um in Zusam­me­nar­beit mit den exter­nen Part­nern “Bran­den­bur­gis­ches Insti­tut für Gemein­we­sen­ber­atung — demos” sowie “RAA Bran­den­burg — Regionale Arbeitsstellen für Bil­dung, Inte­gra­tion und Demokratie” durchge­führt wird. Hier­bei ist Pro­jek­t­ge­gen­stand die Reflek­tion des Rol­len­ver­ständ­niss­es der Polizei als demokratis­ch­er Akteur und die Stärkung des damit ver­bun­de­nen Selb­st­bildes und Demokratieverständnisses.

Beiträge aus der Region

Pots­dam — Zu den Ergeb­nis­sen der Kabi­nettssitzung teilt die stel­lvertre­tende Regierungssprecherin Katha­ri­na Strauß mit: 
Pots­dam — Beamte des Staatss­chutzes des Lan­deskrim­i­nalamtes Bran­den­burg voll­streck­ten am heuti­gen Mor­gen einen Haft­be­fehl des Amts­gericht­es Bran­den­burg gegen einen deutschen jugendlichen Gefährder (rechts) in Potsdam. 
Pots­dam — Inzwis­chen leben mehr Geflüchtete aus der Ukraine hier, als noch vor einem Monat erwartet. Noch im März, als die Metrop­o­lis-Halle zur Flüchtling­sun­terkun­ft wurde, ging die Stadt nach dem Zuweisungss­chlüs­sel des Lan­des von bis zu 2500 aus.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot