9. Juni 2022 · Quelle: gegenrede.info

Wandern unter Polizeiaufsicht

Angermünde - Knapp vierzig AnhängerInnen der Nazi-Kleinstpartei "Der III. Weg" hatten sich am 28. Mai zur sogenannten Adlerwanderung rund um den Angermünder Wolletzsee getroffen. Mit von der Partie war diesmal auch die Polizei.

Anger­münde (ipr) Knapp vierzig Anhän­gerIn­nen der Nazi-Kle­in­st­partei “Der III. Weg” hat­ten sich am 28. Mai zur soge­nan­nten Adler­wan­derung rund um den Anger­mün­der Wol­let­zsee getrof­fen. Mit von der Par­tie war dies­mal auch die Polizei.

Weil zahlre­iche Teil­nehmerIn­nen die Parteiu­ni­form tru­gen, ver­muteten die Polizis­ten, dass es sich bei dem 18,5 Kilo­me­ter-Marsch mit Sportein­la­gen und belegten Brötchen, um einen Ver­stoß gegen das Ver­samm­lungs­ge­setz han­deln kön­nte. Die Per­son­alien der Anwe­senden wur­den aufgenommen.

Den Drei­we­glern scheint die Aktion gefall­en zu haben. Sie kündigten auf ihrer Web­site für 2023 den näch­sten Adler­marsch an.

Beiträge aus der Region

Schwedt — Vor ein­er Woche wartete man am Schwedter Amts­gericht mal wieder verge­blich auf einen Reichsbürger.
Pren­zlau — Ver­gan­genen Don­ner­stag ist vor dem Amts­gericht in Pren­zlau der Ein­spruch ein­er Reichs­bürg­erin gegen einen Straf­be­fehl wegen ver­suchter Nöti­gung ver­wor­fen wor­den. Der Grund: Die 70-jährige Frau war gar nicht erst zur Ver­hand­lung erschienen.
Schwedt — In der Fab­rik­straße Ecke Har­lanstraße hat­ten Unbekan­nte einen dort ver­legten Stolper­stein beschädigt. Davon zeugten mehrere Schlag­marken auf der Ober­fläche des Gedenksteins. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot