5. März 2019 · Quelle: gegenrede.info

Wodka-Party Schläger verurteilt

Pren­zlau — Gestern Abend wurde ein Neon­azi vor dem Schöf­fen­gericht in Pren­zlau wegen gefährlich­er Kör­per­ver­let­zung zu zwei Jahren und zehn Monat­en Haft verurteilt. Sein Vertei­di­ger kündigte Beru­fung an.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 28-jährige Timm F. vor fast auf den Tag genau drei Jahren vor ein­er Pren­zlauer Diskothek gemein­sam mit zwei derzeit unbekan­nten Helfern drei Flüchtlinge aus dem Iran ver­prügelt und ver­let­zt hat. Aus früheren Urteilen und dem jet­zi­gen wurde eine Gesamt­strafe von vier Jahren Haft gebildet. Das entspricht dem Antrag der Staat­san­waltschaft. Sein Vertei­di­ger hat­te dage­gen auf Freis­pruch plädiert. Derzeit ver­büßt der Recht­sex­trem­ist aus Meck­len­burg-Vor­pom­mern bere­its wegen ander­er Gewalt­tat­en eine mehrjährige Haft­strafe.

Zwei der drei Flüchtlinge haben nach diesem Angriff Deutsch­land fluchtar­tig wieder ver­lassen.

Beiträge aus der Region

Schönow — Die Polizei erhielt am 17. März Ken­nt­nis davon, dass auf einem Spielplatz in der Hein­rich-Heine-Straße Gegen­stände beschmiert wur­den. A
Pren­zlau — Für den Verkauf von Cannabis an eine 14-Jährige und das zweifache Zeigen des Hit­ler­grußes hat das Schöf­fen­gericht in Pren­zlau einen Tem­plin­er Neon­azi Robert zu ein­er Gesamt­strafe von zwei Jahren und drei Monat­en Haft verurteilt.
Schwedt — Am 7. März wurde die Polizei zur Parkan­lage Stenger­hain gerufen. Dort hat­ten unbekan­nte Täter eine Gedenk­tafel für einen von Faschis­ten erhängten Sol­dat­en zer­schla­gen

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot