17. Juni 2021 · Quelle: Kein Acker der AfD

Kein Marktplatz der AfD in Wriezen!

Wriezen - Am 16.Juni 2021 versammelten sich erstmalig seit dem Beginn der regelmäßigen AfD-Kundgebungen auf dem Wriezener Markplatz 50 Gegendemonstrant_innen, um der AfD laut und gut gelaunt etwas entgegen zu setzen.

Am 16.Juni 2021 ver­sam­melten sich erst­ma­lig seit dem Beginn der regelmäßi­gen AfD-Kundge­bun­gen auf dem Wriezen­er Mark­platz 50 Gegendemonstrant_innen, um der AfD laut und gut gelaunt etwas ent­ge­gen zu setzen.

 

Anlass war die Anwe­sen­heit von Andreas Kalb­itz. Der ehe­ma­lige AfD-Poli­tik­er und gemein­sam mit Björn Höcke Mit­be­grün­der des extrem recht­en „Flügels“ sprach neben Matthias Schmidt, dem Ortsvor­sitzen­den der AfD Wriezen. Außer­dem am Mikro­fon war Hannes Gnauck, Kan­di­dat für den Bun­destag der völkischen „Jun­gen Alter­na­tive“ (JA) Brandenburg.Auch anwe­send war Flo­ri­an Jach­now, der aus Wriezen stam­mende JA Botschafter in Märkisch Oder­land, sowie der Besitzer des Gasthaus­es „Zur Jope“ aus Bad Freien­walde. Dieser wirbt auf Face­book damit, dass seine Kneipe „Nur für Deutsche“ sei und grat­uliert am 20.April zum Führerge­burt­stag. Neben den AfD-Vertretern ver­sam­melte sich eine Mis­chung aus recht­en Wähler_innen und erkennbaren Neon­azis aus dem Mark­t­platz, die immer wieder bedrohlich in Rich­tung der Gegen­proteste gestikulierten.

Der kurzfristig organ­isierte Gegen­protest ver­sam­melte Men­schen unter­schiedlichen Alters und ver­schieden­er Partei- und Vereinszugehörigkeiten.

 

Laut­stark, mit Trillerpfeifen, Musik und Sprechchören wurde die AfD begleit­et. Neben Men­schen aus dem gesamten Land­kreis schlossen sich viele Per­so­n­en aus Wriezen dem Protest an, denen die wöchentlichen Kundge­bun­gen der AfD schon länger ein Dorn im Auge ist.

Gemein­sam wurde Posi­tion bezo­gen und gezeigt, dass auch Wriezen ein Ort ist, wo Men­schen sich gegen Ras­sis­mus und Men­schen­ver­ach­tung engagieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Kuners­dorf — Pressemit­teilung anlässlich des Welt­flüchtlingstags in Sol­i­dar­ität mit den geflüchteten Men­schen in Kuners­dorf in Märkisch-Oder­land, ver­lassen in einem ehe­ma­li­gen Sow­jet-Mil­itär­lager mit­ten im Wald, ohne Tele­fon und Internetanschluss.
Die Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt ist Teil des Alter­na­tiv­en Jugend­pro­jek­tes 1260 e.V.. Wir sind seit vie­len Jahren in der Region aktiv und haben gestern unsere Chronik rechter Vor­fälle in Märkisch-Oder­land veröffentlicht.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot