20. Juli 2007 · Quelle: Polizeibericht/ MAZ

National befreite Zone”

Offen­bar Recht­sradikale überklebten in der Nacht zum Don­ner­stag zwei Ort­sein­gangschilder der Neißes­tadt Guben. Betrof­fen waren die Schilder aus den Rich­tun­gen Forst und Cot­tbus kom­mend. Die Schilder wur­den voll­ständig überklebt und hat­ten neben dem Namen der Stadt und der herkömm­lichen Beze­ich­nung des Land­kreis­es den Zusatz “Nation­al befre­ite Zone”. Außer­dem wurde auf ein­er Verkehrsin­sel in der Groß Breesen­er Straße ein Verkehrsze­ichen bek­lebt. Die Polizei ermittelt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am Landgericht Cot­tbus wurde heute der Beru­fung­sprozess von drei Klimaaktivist*innen mit der Ein­stel­lung des Ver­fahrens gegen Zahlung eines Betrags an die Staatskasse und Pro Asyl e.V. beendet.
Neun Men­schen wur­den beim recht­ster­ror­is­tisch und ras­sis­tisch motivierten Atten­tat in Hanau am 19. Feb­ru­ar 2020 ermordet. Doch trotz aller Erk­lärun­gen von Strafver­fol­gungs­be­hör­den wird die tödliche rechte Gewalt noch immer nicht aus­re­ichend erfasst.
Women in Exile & Friends ruft zur Demon­stra­tion zum inter­na­tionalen Frauenkampf­tag am 8. März in Cot­tbus auf. Start 10:00 am Cot­tbuser Haupt­bahn­hof (Nord­seite)

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot