6. Dezember 2008 · Quelle: Antifaschistische Aktion Bernau

170 Menschen gegen Rassismus

Bericht und Bilder der Antifaschistischen Aktion Bernau

Heute vor 18 Jahren ver­starb Amadeu Anto­nio an den Fol­gen eines ras­sis­tis­chen Über­griffs. Aus diesem Grund ver­sam­melten sich etwa 170 Men­schen in Eber­swalde um Amadeu zu gedenken und um gegen Ras­sis­mus auf die Straße zu gehen. Ins­beson­dere wur­den in Reden­beiträ­gen die Res­i­den­zpflicht und das soge­nan­nte „Gutschein­sys­tem“ für Flüchtlinge the­ma­tisiert.

Organ­isiert wurde die Demo von der Kam­pagne „Ligt me Amadeu“, die von weit­eren Grup­pen und Ini­tia­tiv­en Unter­stützung bekam. Schon im let­zten Jahr fand die Demo unter dem Mot­to „Light me Amadeu – Ras­sis­mus erken­nen und über­winden“ statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Kundge­bung, Pick­nick und Gespräche für eine offene Gesellschaft am Sam­stag, 4.7., ab 13:30 Uhr in Bernau, Bahn­hofsvor­platz
Ein Geflüchteter aus dem Sudan muss am 29. Juni beim Amts­gericht Straus­berg erscheinen. Vorge­wor­fen wird ihm “ille­gal” nach Deutsch­land ein­gereist zu sein.
Am Son­ntag demon­stri­erten 50 Men­schen auf den Eber­swalder Mark­t­platz im Rah­men der See­brück­en-Kam­pagne und forderte die Stadt auf sich dem Zusam­men­schluss der „Sichere Häfen“ anzuschliessen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot