8. November 2016 · Quelle: Demokratisches JugendFORUM Brandenburg

A wie Aufklärung” — Eine Theatertour durch Brandenburg 16.–20.11.2016

noe-theater_stadttour_2016.indd
Auf­grund der dur­chaus pos­i­tiv­en Res­o­nanz auf die The­ater­tour im Jahr 2014 pla­nen wir eine neue The­ater­tour mit dem Stück A wie Aufk­lärung vom Nö The­ater durch einige Städte Bran­den­burgs (Frankfurt/O., Straus­berg, Bernau, Neu­rup­pin, Cot­tbus) im Zeitraum 16. bis 20. Novem­ber diesen Jahres. Das neue Stück beschäftigt sich mit der Frage der Aufar­beitung der NSU-Ver­brechen. Die diesjährige The­ater­tour soll ger­ade vor dem Hin­ter­grund der Ein­rich­tung des NSU-Unter­suchungsauss­chuss im bran­den­bur­gis­chen Land­tag den Blick vor Ort schär­fen und das The­ma auch in die kom­mu­nale Öffentlichkeit brin­gen.
Das Stück wirft Fra­gen auf wie:
• Bestand der NSU wirk­lich nur aus Einzeltätern??
• Ist das Zeu­gen­ster­ben während des Gerichtsver­fahrens nur Zufall?
• Wie ist der Mord an Halit Yoz­gat in Kas­sel wirk­lich abge­laufen??
• Was stand in den geschred­derten Akten des Ver­fas­sungss­chutzes?
• Warum und von wem wird die Aufk­lärung ver­hin­dert?
Damit wollen die Kün­stler ver­hin­dern, dass die Fra­gen in Vergessen­heit ger­at­en. Sie wollen auf die Kon­ti­nu­ität und Aktu­al­ität des recht­en Ter­rors hin­weisen und einen Blick auf die Struk­tur des gesellschaftlichen und insti­tu­tionellen Ras­sis­mus wer­fen. Das Nö The­ater will, auch fünf Jahre nach Bekan­ntwer­den der NSU-Morde, die Per­spek­tive der Betrof­fe­nen stärken.
Bere­its 2014 haben wir eine The­ater­tour durch vier Bran­den­burg­er Städte durchge­führt (Straus­berg, Bran­den­burg a.d.Havel, Neu­rup­pin, Frankfurt/O.). Damals führte das Nö The­ater des Stück “V wie Ver­fas­sungss­chutz” auf. Bei “V wie Ver­fas­sungss­chutz” han­delt es sich um ein poli­tis­ches Satirestück, welch­es sich mit der Geschichte des deutschen Inlands­ge­heim­di­en­stes beschäftigt und dessen Entwick­lung auf Inter­views, Reise­beobach­tun­gen, Doku­men­ta­tio­nen, Biogra­phien und Zeitungsar­tikeln basiert.
Die diesjähri­gen Gast­spiele mit dem Stück “A wie Auk­lärung” find­en in fol­gen­den Städten statt:
Cot­tbus
in Koop­er­a­tion mit Cot­tbus Naz­ifrei!
— Datum: 16.11.16
— Ort: Fam­i­lien­haus Cot­tbus, Am Spreeufer 14–15, 03044 Cot­tbus
— Beginn: 19:00 Uhr (Ein­lass ab 18:30 Uhr)
Frankfurt/Oder
in Koop­er­a­tion mit Utopia e.V.
— Datum: 17.11.16
— Ort: Mod­ernes The­ater Oder­land, Ziegel­straße 28a, 15230 Frankfurt/O.
— Beginn: 18:00 Uhr (Ein­lass ab 17:00 Uhr)
Straus­berg
in Koop­er­a­tion mit dem AJP 1260 e.V.
— Datum: 18.11.16
— Ort: Gemein­de­saal, Große Str. 56, 15344 Straus­berg
— Beginn: 19:00 Uhr (Ein­lass ab 18:00 Uhr)
Neu­rup­pin
in Koop­er­a­tion mit JWP Mit­ten­drin e.V.
— Datum: 19.11.16
— Ort: Altes Gym­na­si­um, Am Alten Gym­na­si­um 1–3, 16816 Neu­rup­pin
— Beginn: 18:30 Uhr (Ein­lass ab 17.00 Uhr)
Bernau
in Koop­er­a­tion mit dem Net­zw­erk für Weltof­fen­heit
— Datum: 20.11.16
— Ort: Klub am Stein­tor, Berlin­er Str. 1, 16321 Bernau
— Beginn: 17:00 Uhr (Ein­lass ab 16:30 Uhr)
Der Ein­tritt zu allen Ver­anstal­tun­gen ist kosten­frei.
Zusät­zlich zu den Auf­führun­gen wird es vor Ort ggf. Rah­men­pro­gramme rund um das angeris­sene The­ma geben. Dazu informieren wir kurzfristig auf unser­er Home­page.
Dieses Pro­jekt wird unter­stützt von der Amadeu-Anto­nio-Stiftung, dem Bun­de­spro­gramm “Demokratie leben!” des LAP Cot­tbus und Märkisch-Oder­land, sowie der Stadt Straus­berg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Bernau – Das Net­zw­erk für Weltof­fen­heit lädt zum Erzählcafé am 01.11.2019 um 19.00 Uhr in der Galerie Bernau. Der Abend dient zum Aus­tausch von erlebten Geschichte(n) zu 1989 aus unter­schiedlichen per­sön­lichen Per­spek­tiv­en.
Biesen­thal – Am 20.10.2019 find­et um 16:00 Uhr im Kul­tur­bahn­hof Biesen­thal eine Lesung von Man­ja Präkels Debütro­man “Als ich mit Hitler Schnap­skirschen aß” mit anschließen­der Diskus­sion statt.
Cot­tbus — Vor der Stadthalle in Cot­tbus haben sich am Sam­sta­gnach­mit­tag etwa 50 Per­so­n­en syrisch­er, syrisch-kur­dis­ch­er und deutsch­er Herkun­ft ver­sam­melt, um gemein­sam gegen den Ein­marsch der türkischen Armee in Nordsyrien zu demon­stri­eren.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot