7. Juli 2004 · Quelle: ifbpotsdam.de

Alles für alle!

Am 10.7. wird es von 15 bis 22 Uhr eine große Din­nertafel am Bran­den­burg­er Tor in Pots­dam geben und Du bist dazu ein­ge­laden!

Warum?

In Pots­dam müssen dem­nächst alle Asyl­suchen­den in einem Flüchtling­sheim
außer­halb der Stadt neben der Kläran­lage wohnen. Wir wollen mit diesem Essen
fordern, dass alle Men­schen dieser Stadt die gle­ichen Rechte zuge­sprochen
kriegen müssen. Freie Wohnort­wahl, gle­ich­er Zugang zur alltäglichen
Infra­struk­tur, wie Läden, Behör­den, Freizeit und Arbeit. Des halb sind an
diesem Tag alle Men­schen der Stadt und ins­beson­dere die Flüchtlinge ein­ge­laden,
um es sich mit­ten in der Stadt gut gehen zu lassen.

Was Du damit zu tun hast?

Du bist natür­lich auch ein­ge­laden, an der Tafel Platz zu nehmen. Am besten ist,
Du bringst selb­st etwas zu essen mit für das große Büf­fet. Oder Dir fällt ein
klein­er Beitrag ein, um die Leute an der Tafel zu unter­hal­ten. Ob nun Musik,
The­ater, Jonglage oder was auch immer.

Wer ver­anstal­tet das ganze?

Die Ini­tia­tive für Begeg­nung, eine Gruppe ver­schieden­ster Einzelper­so­n­en und
Grup­pen. Seit Jahren ver­suchen wir mit Flüchtlin­gen zusam­men die soziale und
poli­tis­che Iso­la­tion von Flüchtlin­gen in Pots­dam aufzubrechen.

Kon­takt

Am besten erre­ichst Du uns per Mail: ifbpotsdam@yahoo.com. Auf unser­er Home­page
www.ifbpotsdam.de erfährst Du mehr über uns und die Aktion.

Wir hof­fen, dass Du am 10.7. vor­beis­chaust. Und was zu essen nicht vergessen. Alles für alle ? mit­ten­drin statt nur dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 6. August richtet der Vere­in proWis­sen e.V. eine Podi­ums­diskus­sion zum The­ma Wis­senschaft mit dem Titel “Wie hal­tet ihr’s mit der Wis­senschaft” aus. Der Vere­in bietet dabei aus­gerech­net dem rech­sex­tremen AfD-Vertreter Andreas Kalb­itz ein Podi­um.
Infori­ot — Das antifaschis­tis­che „Janz Weit Draussen“ (JWD)-Camp fand am ver­gan­genen Woch­enende nun bere­its zum drit­ten Mal statt. Dies­mal schlug das Camp jedoch nicht seine Zelte am Rand des Bun­des­lan­des auf, son­dern ging direkt ins Herz von Pots­dam
Mit unser­er heuti­gen Beset­zungsak­tion möcht­en wir auf einige Häuser aufmerk­sam machen, die entwed­er ihrem Ver­fall preis­gegeben wer­den oder die wieder ein­mal nicht nach Konzept son­dern nach Höch­st­ge­bot verkauft wer­den.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot