20. Februar 2006 · Quelle: Berliner Zeitung

Anschläge auf vier Geschäfte von Ausländern

RHEINSBERG. In der Stadt Rheins­berg (Ost­prig­nitz-Rup­pin) ist es in der Nacht zum
Son­ntag zu Über­grif­f­en auf ins­ge­samt vier Geschäfte gekom­men, die von
Aus­län­dern betrieben wer­den. Dabei sei es zu Sachbeschädi­gun­gen gekom­men,
teil­ten die Staat­san­waltschaft Neu­rup­pin und das Polizeiprä­sid­i­um Pots­dam
gestern in ein­er gemein­samen Presseerk­lärung mit. Dank der sofort ein­geleit­eten
Fah­n­dung kon­nte die Polizei ins­ge­samt vier Tatverdächtige im Alter von 17 bis
19 Jahren ermit­teln und vor­läu­fig fes­t­nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Ini­tia­tive See­brücke Pots­dam bege­ht mit der heuti­gen Kundge­bung vor der let­zten diesjähri­gen Sitzung der Stadtverord­neten­ver­samm­lung den Jahrestag des Beschlusses „SICHERER HAFEN“ mit Anlass zur Freude und zur Mah­nung
Märkisch-Oder­land — Am 2.12.2019 haben vor dem Sozialamt Märkisch-Oder­land in Vier­lin­den mehr als 50 Men­schen demon­stri­ert. Sie forderten die Gesund­heit­skarte für Geflüchtete von Anfang an und die Über­weisung ihrer Sozialleis­tun­gen auf ein Kon­to.
In Rod­dan führten Neon­azis im Geheimen ein Konz­ert durch. Grund: ein Lie­der­ma­ch­er mit indiziert­er Musik trat auf. Das Bran­den­burg­er Innen­min­is­teri­um erfuhr davon erst hin­ter­her, wie es jet­zt auf par­la­men­tarische Anfrage bekan­nt wurde.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot