19. Mai 2003 · Quelle: Antifas aus Hannover

Antifa heißt Aufstehen

Am Sam­stag den 24.Mai 2003 wollen Faschis­ten der NPD und ver­schieden­er Kam­er­adtschaften einen Nazi­auf­marsch in Han­nover durch­führen. Aber nicht mit uns! Hin­ter­gründe und Infos zu den geplanten Gege­nak­tio­nen gibt es auf den Seit­en der Antifa Aktion Han­nover.

Es gibt einen Tre­ff­punkt für Berlin­er Antifas:

4:45Uhr Bahn­hof Berlin — Alexan­der­platz

Der Zug hält auch in Bran­den­burg, und zwar:

5:40Uhr — Pots­dam Hbf — Gleis 3

5:58Uhr — Bran­den­burg Hbf — Gleis 1

6:08Uhr — Kirch­mös­er — Gleis 1

6:12Uhr — Wuster­witz — Gleis 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Eröff­nung der Ausstel­lung find­et am Dien­stag, 25. Feb­ru­ar 2020, um 18 Uhr im Foy­er des Land­tages Bran­den­burg in Pots­dam statt.
Am 20. Feb­ru­ar 2020 nah­men in Brandenburg/Havel rund 60 Per­so­n­en an der Kundge­bung für den vor 24 Jahren getöteten Punk Sven Beuter teil.
Pots­dam — Das Frei­Land-Plenum nimmt Stel­lung zu den Vor­wür­fen des Ver­fas­sungss­chutz Bran­den­burg gegen das rand.gestalten.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot