21. März 2016 · Quelle: Horte Soziales Zentrum

Antirassistisches Fußballturnier am 26.03.2016 in Strausberg

Viel zu oft wird mit Ras­sis­mus Poli­tik gemacht und ver­sucht frem­den­feindliche Sichtweisen gesellschaft­skon­form zu ver­ankern. In Zeit­en von Pegi­da, HoGeSa, AfD oder zahlre­ichen Bürg­erini­tia­tiv­en, die sich gegen die Unter­bringung von Geflüchteten ein­set­zen, wird diesem The­ma viel Aufmerk­samkeit geschenkt und lei­der schließen sich immer mehr Per­so­n­en, auf­grund der aktuellen Sit­u­a­tion, diesen men­schen­ver­ach­t­en­den Grup­pierun­gen an.
Sei es in Berlin, Dres­den, Leipzig oder son­st wo – über­all het­zen Men­schen gegen Geflüchtete, die lediglich Schutz und einen sicheren Platz zum Leben suchen. Diese Het­ze und Stim­mungs­mache ist nicht nur total unnötig, son­dern auch eine ern­sthafte Gefahr, der wir entschlossen ent­ge­gen treten müssen. Deswe­gen find­en wir es wichtig mit einem anti­ras­sis­tis­chen Fußball­turnier ein Zeichen für ein friedlich­es Miteinan­der zu set­zen, ohne dass Herkun­ft, Reli­gion oder Geschlecht dabei eine Rolle spie­len. Ein Fußball­turnier, bei dem Spaß, Fair­play und der Aus­tausch untere­inan­der im Vorder­grund ste­hen soll und sich dabei alle Teilnehmer_innen ken­nen­ler­nen und ver­net­zen können.
Das Turnier wird in der Fußbal­lare­na des Sport- und Erhol­ungszen­trums Straus­berg stat­tfind­en. In der Halle gibt es drei Felder, die wir alle nutzen kön­nen, was den Vorteil hat, dass nicht so lange Wartezeit­en bis zum näch­sten Spiel entste­hen. Wir pla­nen, dass etwa 20 Teams an diesem Turnier teil­nehmen können.
Das Sport- und Erhol­ungszen­trum Straus­berg (SEP) find­et ihr in der Land­hausstraße 16 — 18. Beginn ist pünk­tlich um 12 Uhr. Nach dem Turnier wird es im Horte noch eine After­show­par­ty geben, dazu später mehr Infos.
Anmel­dung von Teams:
— Voraus­set­zung: 4+1 Spieler_innen (gemis­chte m/w Teams erwünscht!)
— “Team­beze­ich­nung” muss angegeben werden
— Team anmelden: e‑Mail mit Team­beze­ich­nung an: info@horte-srb.de oder im Horte an der Pinnwand
//NO PLACE FOR RACISM, SEXISM, HOMOPHOBIA AND ANY OTHER KIND OF DISCRIMINATION//

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt ist Teil des Alter­na­tiv­en Jugend­pro­jek­tes 1260 e.V.. Wir sind seit vie­len Jahren in der Region aktiv und haben gestern unsere Chronik rechter Vor­fälle in Märkisch-Oder­land veröffentlicht.
Seit Ende 2020 nehmen die Aktiv­itäten des III. Weges in Märkisch-Oder­land zu. Schw­er­punkt bildet dabei die Stadt Bad Freienwalde.
Fred­er­s­dorf — Am 31. Jan­u­ar 1997 wird der damals 42-Jährige Phan Văn Toản am S‑Bahnhof Fred­er­s­dorf von zwei Neon­azis bru­tal zusam­mengeschla­gen und ermordet. Eine Gedenkak­tion wird am 31. Jan­u­ar am S‑Bahnhof stattfinden. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot