15. Januar 2015 · Quelle: antirafussballcb.blogsport.de

Antirassistisches Fußballturnier in Cottbus

Kicken gegen Rassismus am 31. Januar in Cottbus: Kein Heimspiel für Nazis in Cottbus!
Am 31.01.2015 um 10.00 Uhr find­et in Cot­tbus ein Fußball­turnier gegen ras­sis­tis­che Zustände in unser­er Gesellschaft und für ein sol­i­darisches Miteinan­der von Men­schen jeglich­er Herkun­ft statt. Ort: Turn­halle der Sach­sendor­fer Ober­schule (Schwarzhei­der Straße 7, 03048 Cot­tbus). Pro Team kön­nen 6 Spiel­er (inkl. Keep­er) antreten und da Sport an die Energiere­ser­ven geht, wird auch für Essen und Trinken gesorgt sein. Anmelde­schluss ist der 26.01.2015
Anmel­dung und weit­ere Infos hier: antirafussballcb.blogsport.de
Antirassistisches Fußballturnier in Cottbus 2015
Deutsch­land hat ein Prob­lem mit Flüchtlin­gen. Denn das Boot BRD ist voll mit Rassist*innen. Die Refugees, denen die Flucht vor Elend oder Gewalt gelun­gen ist, sehen sich in Deutsch­land meist ein­er Stim­mung aus Angst und Ablehnung aus­ge­set­zt. Res­i­den­zpflicht, Arbeitsver­bot und dro­hende Abschiebung drän­gen diese Men­schen ins gesellschaftliche Abseits und umso mehr glaubt sich die ras­sis­tis­che Stammtis­chmannschaft aus CDU/CSU-Kulturchauvinist*innen und recht­sradikaler Blut­grätschen­bri­gade in Heimspielposition.
Weil wir wis­sen, dass Men­schen aus aller Welt ganz fan­tastis­che Nach­barschaft, Kol­le­gial­ität und Fre­und­schaft pfle­gen kön­nen und weil wir wis­sen, dass die Flüchtlinge nicht allein gelassen wer­den dür­fen, laden wir euch dazu ein, bei einem anti­ras­sis­tis­chen Fußball­turnier mit Cot­tbuser Flüchtlin­gen zusam­men zu zock­en. Wir fordern Fair­play und Bleiberecht für alle!
Neben­bei kön­nen wir uns als Team gemein­sam für den 15. Feb­ru­ar 2015 warm machen, wenn es wieder gilt die Neon­azis zu Null vom Platz zu putzen. Denn auch 2015 wollen die Neon­azis den deutschen Opfer­kult bemühen und die Ver­brechen der deutschen Wehrma­cht rel­a­tivieren. Dazu holen sie auch noch die let­zten Deutschtümler*innen von der Ersatzbank, um ein­mal im Jahr in Cot­tbus auflaufen zu dür­fen. Aber wie in den let­zten Jahren zeigen wir dem Naz­i­trauer­marsch die rote Karte. Cot­tbus braucht Vielfalt und Ver­stand und keine Nazipropaganda.
Kommt am 31.01.2014 um 10.00 Uhr zur Turn­halle der Sach­sendor­fer Ober­schule (Schwarzhei­der Straße 7, 03048 Cot­tbus) und spielt mit uns ein paar Run­den oder informiert euch zu den Aktio­nen gegen den bevorste­hen­den Naziaufmarsch.
Kein Heim­spiel für Nazis in Cot­tbus! Kein Men­sch ist illegal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Women in Exile & Friends ruft zur Demon­stra­tion zum inter­na­tionalen Frauenkampf­tag am 8. März in Cot­tbus auf. Start 10:00 am Cot­tbuser Haupt­bahn­hof (Nord­seite)
Cot­tbus hat seinen schlecht­en Ruf nicht, weil jemand ruft, dass es schlecht ist, son­dern: weil es schlecht ist. Gedanken eine*r Antifaschist*in.
Wie Ver­schwörungs­the­o­rien unser Denken bes­tim­men — Ver­anstal­tun­gen am 15. Okto­ber in Cot­tbus und am 22. Okto­ber in Potsdam.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot