13. September 2002 · Quelle: lausitzer rundschau

Aus Senftenberger DSU- wird Schill-Fraktion

Sen­ften­berg. Die DSU-Frak­tion in der Sen­ften­berg­er Stadtverord­neten­ver­samm­lung wird ab kom­menden Mon­tag kün­ftig unter dem Namen Partei Rechtsstaatlich­er Offen­sive (bekan­nter als Schill-Partei) arbeit­en. “Die Wäh­ler der DSU wur­den darauf aufmerk­sam gemacht, dass die kom­mu­nalpoli­tis­che Pro­gram­matik beibehal­ten und naht­los fort­ge­set­zt wird ” , erk­lärte der Frak­tionsvor­sitzende Fred Frah­now am Mittwochabend vor den Stadtverord­neten. Die aus den Abge­ord­neten Fred Frah­now und Kurt Kos­mehl beste­hende Frak­tion sieht es als wesentlich­es Ziel an, in Sen­ften­berg eine Orts­gruppe der Schill-Partei zu grün­den. In Ortrand gibt es derzeit der­ar­tige Ambi­tio­nen nicht, sagte gestern Bürg­er­meis­ter Alf Korn, der auch DSU-Frak­tion­schef im Kreistag ist. Sein­er Frak­tion möchte sich der aus der CDU aus­ge­tretene Abge­ord­nete Jür­gen Kner­lich anschließen. “Dem Antrag wird stattgegeben ” , so Korn. In Pots­dam grün­det sich dem Vernehmen nach mor­gen ein Lan­desver­band der Schill-Partei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Was ist denn da los? Warum beset­zen diese Chaoten schon wieder ein Haus?
Der Flüchtlingsrat Bran­den­burg, Jugendliche ohne Gren­zen und die Flüchtlings­ber­atung des Ev. Kirchenkreis­es Oberes Havel­land kri­tisieren die Unter­bringungspoli­tik im Land­kreis Ober­hav­el.
PRO ASYL und Flüchtlingsrat Bran­den­burg fordern: Ein­satz für die Rechte von Flüchtlin­gen bedeutet klare Kante gegen Recht­sradikalis­mus und Ras­sis­mus

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot