16. April 2008 · Quelle: Berliner Zeitung

Bahn kündigt Thor Steinar

FRANKFURT (ODER). Nach Protesten gegen die Eröff­nung eines “Thor-Steinar”-Ladens in Frank­furt (Oder) will die Deutsche Bahn (DB) den Mietver­trag für das Geschäft auf dem Bahn­hofsvor­platz kündi­gen. “Die Kündi­gung an die Mieterin geht in den näch­sten Tagen raus”, ver­sicherte gestern Burkhard Ahlert, der Sprech­er der Deutschen Bahn. Der DB gehört die Immo­bilie. Man habe nicht gewusst, wem man das Geschäft über­lassen habe.

In dem Laden wird seit Anfang April Klei­dung der bei Neon­azis beliebten Marke “Thor Steinar” ange­boten. Mit­glieder des Lokalen Aktion­s­planes, ein­er Ini­tia­tive gegen Recht­sex­trem­is­mus und Frem­den­feindlichkeit, hat­ten zuvor die Kündi­gung gefordert. In einem Brief an die DB heißt es, es sei “instink­t­los und unakzept­abel, dass Sie ein Ladengeschäft zum Verkauf dieses Mod­e­la­bels zur Ver­fü­gung stellen. (.) Besuch­ern unser­er Stadt wer­den durch Ihr Han­deln nun Waren ange­boten, die nicht für Vielfalt, Tol­er­anz und Demokratie ste­hen”.

In der vorigen Woche hat­te es gegen den Laden einen Farbbeutelan­schlag gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Schon in der Ein­leitung wird deut­lich: Die AfD fokussiert sich in ihrem Wahl­pro­gramm zur bran­den­bur­gis­chen Land­tagswahl 2019 auf die preußis­che Geschichte und reizt dieses The­ma bis zum Let­zten aus.
Im Land Bran­den­burg gibt es eine Vielzahl an Erin­nerungsstät­ten, Gedenkstät­ten und Frieden­höfen, die an die Befreiung von Ortschaften und Konzen­tra­tions- bzw. Außen­lager erin­nern. Mit dem 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom NS.
Demon­stra­tion am 18.05. um 15 Uhr ab Frankfurt(Oder) Bahn­hof.
Für ein Ende des Wegschauens, Refugees Wel­come!

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot