9. Juni 2005 · Quelle: MAZ

Behinderter misshandelt

Mon­ta­gnacht wurde ein 21-jähriger behin­dert­er Eber­swalder von
unbekan­nten Tätern mis­shan­delt. Ihm wurde blaue Farbe ins Gesicht
geschmiert, ein Hak­enkreuz auf die rechte Hand geze­ich­net, die Hose
zer­ris­sen und Ketschup und Senf auf den Kopf und auf die Bekleidung
geschüttet. 

Die Polizei kon­nte am Dien­stag die Tatum­stände erhellen. Der Geschädigte
ent­zog sich am Mon­tag sein­er Betreu­ung und traf einen ihm bekannten
23-jähri­gen getrof­fen. Mit diesem ging er in dessen Woh­nung, wo am Abend
mit vier weit­eren jun­gen Män­nern (18 bis 20) Alko­hol und
Betäubungsmit­tel kon­sum­iert wur­den. Den 21-Jähri­gen auf diese Weise zu
behan­deln, sollte ein Gag sein, gab ein­er der Täter zum Motiv an. Die
Beschuldigten selb­st fühlen sich dem linken Spek­trum zuge­hörig. Die fünf
Tatverdächti­gen aus Eber­swalde sind der Polizei bekan­nt. Die
Ermit­tlun­gen der Krim­i­nalpolizei dauern an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am let­zten Mon­tag ver­sam­melten sich 30 Men­schen vor der Eber­swalder Aus­län­der­be­hörde um gegen eine gefürchtete Abschiebung ein­er Eber­swalder Fam­i­lie nach Tschetsche­nien zu protestieren.
Aktion am Mon­tag, 21.02.2022 vor der Aus­län­der­be­hörde in Eber­swalde um 10.00 Uhr 
Die Ini­tia­tive Bürger*innenasyl Barn­im verurteilt die Abschiebung eines 20jährigen und die ver­suchte Abschiebun­gen ein­er Fam­i­lie vom 20.12.2021 in Eber­swalde auf das Schärfste. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot