4. Juli 2003 · Quelle: MOZ

Betrügerin sammelt für Potzlow-Gedenkstein

Pot­zlow (MOZ) Eine Betrügerin nutzt derzeit den Auf­se­hen erre­gen­den Mordfall
von Pot­zlow (Uck­er­mark), um zu Geld zu kommen. 


Nach Angaben von Peter Feike,
Bürg­er­meis­ter der Gemeinde Oberuck­ersee, zu der Pot­zlow gehört, ist eine
Jugendliche unter­wegs, die in Pren­zlau Spenden für einen ange­blichen Gedenkstein
zu Ehren des ermorde­ten Schülers Mar­i­nus Schöberl sam­melt. Sie gibt sich
dabei als Tochter ein­er Sozialar­bei­t­erin aus, die im Jugendzen­trum von Strehlow
arbeit­et und mit Tätern und Opfer Kon­takt hat­te. Zwar plane die Gemeinde
tat­säch­lich einen Gedenkstein für Mar­i­nus, so Peter Feike, zu einer
Spenden­samm­lung sei aber nie­mand befugt wor­den. Bei der Polizei sei Anzeige erstattet
worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Exem­plar­isch für die antifaschis­tis­che Gedenk-&Erinnerungsarbeit haben wir uns für das Jahr 2022/23 einige erin­nerungspoli­tis­che Ereignisse aus­ge­sucht, die wir gemein­sam gestal­ten und begleit­en wollen. Wir rufen dazu auf, sich an diesen zu beteiligen
Zum Antikriegstag, am Mittwoch, den 1. Sep­tem­ber 2021, plant das Net­zw­erk ‘Uck­er­mark Naz­ifrei’ eine Pea­cepa­rade durch Pren­zlau. Die Kundge­bung wird durch ein buntes Kul­tur­pro­gramm mit Rede­beiträ­gen, The­ater, Live­musik und einem Pick­nick gestaltet.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot