13. Mai 2003 · Quelle: Berliner Zeitung

Bleiberecht für Flüchtlinge aus Krisengebieten

POTSDAM. Der Flüchtlingsrat Bran­den­burg hat ein Bleiberecht für
Flüchtlinge
aus Krisen­re­gio­nen gefordert. Bei der Tagung der Innen­min­is­terkon­ferenz
am
14./15. Mai in Erfurt sei trotz “des­o­later Sit­u­a­tion” in den
Herkun­ft­slän­dern ein Beschluss zur Abschiebung von Roma aus dem Koso­vo
und
von afghanis­chen Flüchtlin­gen zu befürcht­en, erk­lärte der
Flüchtlingsrat am
Mon­tag in Pots­dam. Der Vorschlag mehrerer Län­der, im Fall afghanis­ch­er
Flüchtlinge auf Abschiebung nur bei wirtschaftlichem Inter­esse an ihrem
weit­eren Aufen­thalt zu verzicht­en, sei inhu­man. Kranke und
trau­ma­tisierte
Flüchtlinge hät­ten so keine Chance auf ein Bleiberecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Was ist denn da los? Warum beset­zen diese Chaoten schon wieder ein Haus?
Der Flüchtlingsrat Bran­den­burg, Jugendliche ohne Gren­zen und die Flüchtlings­ber­atung des Ev. Kirchenkreis­es Oberes Havel­land kri­tisieren die Unter­bringungspoli­tik im Land­kreis Ober­hav­el.
PRO ASYL und Flüchtlingsrat Bran­den­burg fordern: Ein­satz für die Rechte von Flüchtlin­gen bedeutet klare Kante gegen Recht­sradikalis­mus und Ras­sis­mus

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot