21. November 2005 · Quelle: RBB online

Brahms-Requiem in Gedenkstätte Sachsenhausen aufgeführt

Zum ersten Mal hat am Son­ntag in der KZ-Gedenkstätte Sach­sen­hausen (Ober­hav­el) ein öffentlich­es Konz­ert mit großer Beset­zung stattgefunden. 

Dabei präsen­tierten der Ora­to­ri­en­chor Pots­dam, die Bran­den­burg­er Sym­phoniker sowie die Solis­ten Katha­ri­na Müller (Sopran) und Mario Hoff (Bari­ton) das “Deutsche Requiem” von Johannes Brahms, teilte die Stiftung Bran­den­bur­gis­che Gedenkstät­ten mit. 

Das Konz­ert begann um 17.00 Uhr im Neuen Muse­um der Gedenkstätte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Wir, die bei­den Pots­damer Anti­re­pres­sion­sstruk­turen, rufen euch dazu auf, noch inner­halb der bei­den kom­menden Monate einen Per­son­alausweis ohne gespe­icherte Fin­ger­ab­drücke zu beantragen.
Pots­dam — 500 Men­schen demon­stri­eren in Pots­dam für eine sol­i­darische Zukun­ft statt Kapitalismus

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot