21. November 2005 · Quelle: BASTA YA

3 Jahre BASTA YA — Komitee zur Befreiung der 5 Kubaner aus US-Haft

Vor drei Jahren wurde in Köln vom Net­zw­erk Infor­ma­tions­büro Kuba e.V. das Komi­tee BASTA YA zur Befreiung von 5 unrecht­mäßig in den USA inhaftierten kuban­is­chen Staats­bürg­ern gegrün­det. Die internationale
Sol­i­dar­itäts­be­we­gung, als deren Teil sich BASTA YA ver­ste­ht, hat große Anstren­gun­gen unter­nom­men, dass die rechtswidrige Inhaftierung beendet
wird.

Einen Teil­er­folg war im Som­mer die Aufhe­bung der bish­eri­gen Urteile durch
das Beru­fungs­gericht in Atlanta. Nun wird durch die Staatsanwaltschaft
erneut die Freilas­sung blockiert.
BASTA YA will den Jahrestag sein­er Grün­dung dazu nutzen, mit einer
Ver­anstal­tung Öffentlichkeit herzustellen über das Schick­sal der 5
Kubaner, deren einziges “Verge­hen” es war, Infor­ma­tio­nen über geplante
Ter­ro­rak­te recht­sex­trem­istis­ch­er Exil-Kubaner in Mia­mi offen­zule­gen und
ihr Land davor zu schützen zu wollen. 


BASTA YA lädt ein:

10.12.2005, Altes Rathaus am Alten Markt in Potsdam

— 16 Uhr: Film­doku­men­ta­tion: Mis­sion gegen den Terror

— 17 Uhr: Podi­ums­diskus­sion: “Men­schen, Recht und Terrorismus”

mit Hans-Eber­hard Schultz (Recht­san­walt), Ekke­hard Siek­er (Jour­nal­ist),
Klaus Huhn (Jour­nal­ist). Mod­er­a­tion: Har­ald Neu­ber (junge Welt)

— anschließend fies­ta cubana zum Jubliäum 

Einladung/Programm/Flyer:

www.miami5.de/news/flyer_3_jahre.pdf


Infor­ma­tio­nen über die 5 Kubaner:

www.miami5.de

siehe auch: 
hier
.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam — Am Sam­stag dem 12. Juni haben Antimilitarist*innen anlässlich des “Tag der Bun­deswehr” die Pots­damer Innen­stadt mit
bun­deswehrkri­tis­chen Adbust­ings verschönert. 
Pots­dam — Aus Kramp­nitz wird ein „Kramp-Witz“, heißt es im Aufruf für eine Demo am Mittwoch den 16.06. um 14:00 Uhr vor dem Rathaus Potsdam
Wir, die bei­den Pots­damer Anti­re­pres­sion­sstruk­turen, rufen euch dazu auf, noch inner­halb der bei­den kom­menden Monate einen Per­son­alausweis ohne gespe­icherte Fin­ger­ab­drücke zu beantragen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot