27. März 2003 · Quelle: MAZ

Brandenburg an der Havel: 31-Jähriger von drei Männern zusammengeschlagen

BRANDENBURG/HAVEL Dien­stagabend wurde ein 31-jähriger Bran­den­burg­er von drei unbekan­nten
Tätern zusam­mengeschla­gen. Der Geschädigte befand sich in der
Haydnstraße,
als er von drei ihm unbekan­nten Per­so­n­en vor der dor­ti­gen
Mozartkaufhalle
herangerufen wurde. Das Gespräch eskalierte, und der 31-Jährige wurde
von
den Män­nern zusam­mengeschla­gen. Sie trat­en ihn mit Füßen und flüchteten
anschließend in Rich­tung Mozart­straße. Eine sofort ein­geleit­ete
Fah­n­dung
blieb ohne Erfolg. Der Geschädigte erlitt Kopf­platzwun­den und wurde vor
Ort
ambu­lant behan­delt. Zu den Tätern ist nur so viel bekan­nt, dass zwei
von
ihnen dunkel bek­lei­det waren und eine Per­son ein rotes Sweat­shirt trug.
Ein­er der Täter hat­te einen spitzge­formten Kinnbart. Des Weit­eren
führten
sie zwei Hunde bei sich. Wer Hin­weise zur Tat oder den Tätern geben
kann,
melde sich bei der Polizei­wache in Bran­den­burg, Tel. 03381/560–0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Der Flüchtlingsrat Bran­den­burg, Jugendliche ohne Gren­zen und die Flüchtlings­ber­atung des Ev. Kirchenkreis­es Oberes Havel­land kri­tisieren die Unter­bringungspoli­tik im Land­kreis Ober­hav­el.
Wohin führt der Ruck nach rechts? Am 05.06. lud die Gedenkstätte Sach­sen­hausen zur Diskus­sion darüber, wie Erin­nerungskul­tur in Zeit­en des Recht­srucks lebendig bleiben kann.
INFORIOT — Vom 30. 05.–1.06. wollen sich Rock­er der Vere­ini­gun­gen „Sons of Future / Nomads“ aus Zehdenick und der „Bur­gun­den“ aus Schwedt/Oder zu ein­er zweitäti­gen „Vatertagsver­längerung“ tre­f­fen.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot