5. April 2005 · Quelle: MAZ

Brüder verurteilt

NEURUPPIN Wegen gefährlich­er und vorsät­zlich­er Kör­per­ver­let­zung hat gestern
das Amts­gericht Neu­rup­pin Den­nis St. aus Witt­stock zu ein­er Frei­heitsstrafe
von einem Jahr und sieben Monat­en verurteilt. Der 22-Jährige war am 30. Juni
2004 an der Witt­stock­er Total-Tankstelle in eine Schlägerei unter
Jugendlichen der recht­en Szene ver­wick­elt. Dabei hat Den­nis St. einen
bere­its am Boden liegen­den Jugendlichen mit den Füßen gegen den Kopf
getreten. Der Geschädigte erlitt Blutergüsse am Kopf und schürfte sich an
den Armen und Beinen auf, ging jedoch nicht zum Arzt.

Bei der Schlägerei mis­chte auch Manuel St., der Brud­er von Den­nis, mit. Der
20-Jährige, der derzeit wegen ein­er anderen Straftat in Unter­suchung­shaft
sitzt, wurde zu ein­er Jugend­strafe von acht Monat­en verurteilt. Ob diese
Strafe zur Bewährung aus­ge­set­zt wird, entschei­det das Gericht erst in sechs
Monat­en.

Beim Straf­maß gegen Den­nis St. berück­sichtigte das Amts­gericht auch eine
weit­ere Kör­per­ver­let­zung sowie eine ver­suchte Nöti­gung: Der Witt­stock­er
hat­te im Mai 2004 mit einem weit­eren, aber unbekan­nt gebliebe­nen Mit­glied
der recht­en Szene von Witt­stock drei Per­so­n­en den Zutritt zu ein­er
Gast­stätte ver­wehrt. Die zwei Recht­en ver­langten Zigaret­ten. Als sie diese
nicht erhiel­ten, schlug Den­nis St. einem der drei jun­gen Män­ner mit der
Faust ins Gesicht. Ein zweit­er erhielt einen Schlag aufs Ohr, sodass sein
Trom­melfell riss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Das JWP-Mit­ten­Drin verurteilt den Bran­dan­schlag auf den Dienst­wa­gen des Neu­rup­pin­er Bürg­er­meis­ters Jens-Peter Golde, sowie aus­ge­sproch­ene Mord­dro­hun­gen gegen ihn.
Nach Schlägereien von Män­ner­grup­pen unter­schiedlich­er Nation­al­ität woll­ten Neon­azis gestern in Rheins­berg ein flüchtlings­feindlich­es Sig­nal set­zen. Doch ihre angemeldete Kundge­bung ver­puffte am Gegen­protest.
Gestern gedacht­en ca. 60 Per­so­n­en in Neu­rup­pin Emil Wend­land und set­zten ein sicht­bares Zeichen gegen rechte Het­ze und Gewalt.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot