6. November 2020 · Quelle: Initiative Barnim für alle

Bunter Spaziergang gegen Rassismus in Biesenthal

Am 1.10. wurde ein Schwarzer Biesenthaler am Marktplatz rassistisch beleidigt und mit einer Flasche angegriffen. Deshalb ruft jetzt eine Initiative zu einem Spaziergang gegen Rassismus auf.

Am 1.10. wurde ein Schwarz­er Biesen­thaler am Mark­t­platz ras­sis­tisch belei­digt und mit ein­er Flasche ange­grif­f­en. Deshalb ruft jet­zt eine Ini­tia­tive zu einem Spazier­gang gegen Ras­sis­mus auf. Diesem Aufruf haben sich zahlre­iche lokale Organ­i­sa­tio­nen, Vere­ine, Parteien und Unternehmen angeschlossen, darunter der SV Biesen­thal, die Grund­schule am Pfef­fer­berg sowie der Bürg­er­meis­ter Carsten Bruch.

Das Mot­to des Spazier­gangs „Biesen­thal bleibt bunt“ wer­den viele bunte Luft­bal­lons visu­al­isieren, mit denen die Teil­nehmenden am 08.11 um 12:00 Uhr an der Grund­schule am Pfef­fer­berg starten. Dann geht es durch das Biesen­thaler Stadtzen­trum zum Mark­t­platz, wo der Spazier­gang mit ein­er kleinen Abschlussver­anstal­tung endet.

Es kommt in Biesen­thal immer wieder zu ras­sis­tis­chen Über­grif­f­en in Form von Belei­di­gun­gen und Bedro­hun­gen.“ erk­lärt Svea Sobot­ka, eine der Organ­isatorin­nen des Spazier­gangs. „Wir wollen zeigen, dass Opfer ras­sis­tis­ch­er Gewalt in Biesen­thal nicht alle­in­ste­hen und dass uns ras­sis­tis­che Über­griffe in unser­er Nach­barschaft nicht egal sind.“

Die Route des Spazier­gangs führt daher auch an Orten vor­bei, wo es wieder­holt zu ras­sis­tis­chen Anfein­dun­gen gekom­men ist.

Selb­stver­ständlich gel­ten Maskenpflicht und ein Abstand von 1,5 m.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Gruppe SOS Ras­sis­mus Barn­im doku­men­tiert ras­sis­tis­che Vor­fälle im Barn­im und will damit zu ein­er gesellschaftlichen Sicht­barkeit von Ras­sis­mus beitra­gen. Nun hat sie die Chronik ras­sis­tis­ch­er Vor­fälle im Land­kreis für 2020 veröffentlicht
Eber­swalde — Am 8. Juni 2021 demon­stri­erte ‘Barn­im für alle‘ gemein­sam mit Geflüchteten des Land­kreis­es Barn­im und Freund*innen von Geflüchteten vor der Aus­län­der­be­hörde in Eberswalde
Am 26.5.2021 fand eine Sam­me­lab­schiebung nach Nige­ria vom Flughafen Düs­sel­dorf aus statt. Unter den Men­schen, die an diesem Tag abgeschoben wur­den, befand sich auch Obin­na O. Er hat mehr als die Hälfte seines Lebens in Deutsch­land verbracht.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot