24. November 2021 · Quelle: Medienkollektiv Brandenburg

Einmal um den Weihnachtsmarkt und zurück

Brandenburg/ Havel - In Brandenburg/Havel versammelten sich am Montag etwa 40 Personen gegenüber dem Neustädtischen Markt. Sie waren dem öffentlichen Aufruf von „Brandenburg steht auf“ gefolgt.

Brandenburg/ Hav­el — In Brandenburg/Havel ver­sam­melten sich am Mon­tag etwa 40 Per­so­n­en gegenüber dem Neustädtis­chen Markt. Sie waren dem öffentlichen Aufruf von „Bran­den­burg ste­ht auf“ gefol­gt. Nach etwa ein­er hal­ben Stunde traf dann die Polizei ein. Wie sich her­ausstellte war die Ver­samm­lung nicht angemeldet. Ein entsprechen­des Ver­fahren wurde laut Ein­sat­zleit­er ein­geleit­et. Die Ver­samm­lung kon­nte dann allerd­ings nach der Auf­nahme einiger Per­son­alien fort­ge­set­zt wer­den. Inhaltlich ging es wie gewohnt fort. Seit län­ger­er Zeit nah­men an der Ver­samm­lung von „Bran­den­burg ste­ht auf“ wieder mehrere Vertreter der AfD teil. Unteran­derem der Frak­tionsvor­sitzende der AfD Brandenburg/Havel Axel Brösicke sowie Gerd Stieg, der eben­falls für die AfD in der Bran­den­burg­er SVV sitzt, nah­men am Mon­tag an der Ver­samm­lung teil. Des Weit­eren war neben mind. einem weit­eren AfDler auch der ehe­ma­lige JA-Botschafter für Brandenburg/Havel bei der Kundge­bung anwe­send. Ein etwas skur­ril­er Anblick bot sich dann als die Demon­stri­eren­den, ange­führt von ein­er Per­son, die einen Boller­wa­gen mit Laut­sprech­er zog, ein­mal außen um den eingezäun­ten Wei­h­nachts­markt herum liefen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Frank­furt (Oder) — Über 300 Men­schen demon­stri­erten bei Starkre­gen gegen Nazi-Net­zwere in Frank­furt (Oder). Am Abend kam es zu mehreren ver­balen Über­grif­f­en und rassistischen
Belei­di­gun­gen durch Neon­azis in der Frank­furter Innenstadt. 
Aufruf zur anti­ras­sis­tis­chen Demon­stra­tion am 13.07.2021, 15 Uhr, in Bran­den­burg an der Hav­el. Start: 15.00 Uhr Neustädtis­ch­er Markt, 16.45 Uhr Aus­län­der­be­hörde (Kathari­nenkirch­platz), 17.30 Uhr Rathaus (Alt­städtis­ch­er Markt). 
Bran­den­burg an der Hav­el — Nun schon seit über einem Jahr hat uns die Coro­na-Pan­demie fest im Griff. Täglich ster­ben­Men­schen und viele weit­ere lei­den unter den Spät­fol­gen ein­er Erkrankung. Im Gesund­heitssek­torar­beit­en Tag und Nacht schlecht bezahlte Pflegekräfte für die Gesund­heit von uns allen undriskieren dabei ihre eigene psy­chis­che und physis­che Gesund­heit. Blanker Hohn muss es für sie sein, wenn Coronaleugner:innen ständig in Massen durch die Straßen­ziehen und dabei keine Rück­sicht nehmen auf Abstand und das Tra­gen von Masken.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot