1. August 2004 · Quelle: Antirassismuslobby Hennigsdorf

Gegen Neonazis und Rassismus

Am 3.September 20004 um 18 Uhr dieses Jahres find­et am KZ-Denkmal in Hen­nigs­dorf die jährliche Anti­ras­sis­mus-Demon­stra­tion statt. 

Die Kundge­bung richtet sich, wie auch in den Jahren zuvor, gegen den alltäglichen Ras­sis­mus in Hen­nigs­dorf und dem Kreis Ober­hav­el (Res­i­den­zpflicht, Gutschein­sys­tem) sowie
gegen die Aktiv­itäten der Neo-Nazis unter dem Deck­man­tel des Hen­nigs­dor­fer Nazi-Ladens “On the Streets” und dem am Anfang 2004 gegrün­de­ten NPD-Ortsver­band Hennigsdorf/Velten.

Trotz­dem die Nazis in den let­zten 12 Monat­en wenig in Erschei­n­ung trat­en, so ist doch deut­lich erkennbar, daß ihr Organ­i­sa­tions­fähigkeit nicht gelit­ten hat. Im Gegen­teil: im Juni 2004 wur­den am Hen­nigs­dor­fer S‑Bahnhof das erste
Mal Fly­er verteilt unter dem Mot­to: “Mord­ver­suche so weit das Auge reicht” indem gegen Asyl­be­wer­ber und Aus­län­der gehet­zt wurde. Gle­ichzeit­ig sind jedoch auch Erfolge zu verze­ich­nen. Karsten Giese, ehe­mals Vor­sitzen­der der
recht­sex­trem­istis­chen und seit 1997 ver­bote­nen “Kam­er­ad­schaft Ober­hav­el”, und gle­ichzeit­ig der Täter des Bran­dan­schlages auf den Dön­er-Imbiß in Hen­nigs­dorf, wurde
kurze Zeit (6 Monate) nach der Tat zu 6 Jahren Gefäng­nis verurteilt. Auf­grund des gesteigerten öffentlichen Inter­ess­es, welch­es auch bei der Demon­stra­tion im Novem­ber seinen Aus­druck fand, wurde der Fall “Karsten Giese” bevorzugt von den Gericht­en behan­delt. Als weit­eres Ergeb­nis der Proteste wur­den von seit­en der Exeku­tive Ermit­tlun­gen gegen den Nazi-Laden ein­geleit­et welche bis zum jet­zi­gen Zeit­punkt noch andauern. Daher ist auch das Bemühen der Neo-Nazis sich in einen Schein der Legal­ität zu hüllen, mehr als nachvollziehbar. 

Wie dem auch sei, es ist in diesem Jahr wichtiger denn je den Protest auf die Straße zu tra­gen und zu zeigen,
daß es für Nazis und Ras­sis­ten bei uns keinen Platz gibt und daß sich jegliche Arbeit, die sich gegen solche Zustände richtet, möglich ist und sich auszahlt. 

Anti­ras­sis­mus­lob­by Hennigsdorf 

unter­stützt von

Hen­nigs­dor­fer Ratschlag

Aus­län­der­beirat Hennigsdorf

P.U.R.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 15. und 22. Sep­tem­ber fand ein Prozess am Amts­gericht Oranien­burg statt, bei dem ein ras­sis­tisch motiviert­er Angriff auf einen Paket­boten aus dem Sep­tem­ber ver­gan­genen Jahres ver­han­delt wurde. Das Gericht sah es als erwiesen an, …
UPDATE zur Nazikundge­bung am 8. August in Hen­nigs­dorf +++ neue Uhrzeit der Anreise ++ Einschätzung
Gegen NS-Ver­her­rlichung und die Instru­men­tal­isierung des »Tages des poli­tis­chen Gefan­genen!« Aufruf & Anreise zu Protesten gegen die Nazi-Kundge­bung am 8. August in Hennigsdorf 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot