27. April 2004 · Quelle: Indymedia

Gegen rassistische Abschiebung!

(Anar­chis­tis­ch­er Gew­erkschafter auf Indy­media) Heute fand eine Demo von ca 70 Immi­gran­tInnen (vom deutschen Staat als Asyl­be­wer­berIn­nen gebrand­markt) und protestierten in Berlin gegen die geplante Massen­ab­schiebung Anfang Mai nach Togo!

Heute um 14 Uhr etwa set­zte sich ein Demozug von 70 bis 100 Demon­stran­tInnen. Fast alles Immi­gran­tInnen vom Alexan­der­platz aus über Karl-Liebknecht-Strasse — Unter den Lin­den bis Friedrich­straße eine Wende und zurück bis zum Stadtschloss (Palast der Repub­lik) und in die Strasse zum Auswär­ti­gen Amt rein!

Gefordert wurde die sofor­tige Freilas­sung aller in Abschiebe­haft befind­lich­er Men­schen, sofor­tiger Abschiebestopp und den Stopp von Schilys, Fis­ch­ers und Schröders ras­sis­tis­chen Geset­zen. Der eigentliche Grund der Demon­stra­tion in Berlin-Mitte war aber der “Tag der Unab­hängigkeit von Togo” am 27. April und gegen den dort Herrschen­den Dik­ta­tor, dessen Regime nicht nur Men­schen foltert und ermordet, son­dern auch noch mit Deutsch­land kol­la­bori­ert.

Wir zogen durch die Strassen und riefen: “STOP, STOP, STOP — Stop Schilys racist laws!” und “Abschiebung ist Folter, Abschiebung ist Mord!”, ausser­dem “Res­i­den­zpflicht abschaf­fen, ras­sis­tis­che AUSLÄNDERGESETZE abschaf­fen, Schröder abschaf­fen…”

Wir — sel­ber spon­tan zugestossen — sahen wie andere auch sich spon­tan beteiligten. Und so gab es doch noch ein paar die nicht unmit­tel­bar von der dro­hen­den Abschiebung betrof­fen sind. Denn trotz der Ken­nt­nisse des Auswär­ti­gen Amt über Morde und Folterung oppo­si­tioneller Grup­pen in Togo durch den Staat hat die Bun­desregierung Deutsch­land extra ein Flugzeug gechar­tert um die wehrlos­es­ten der wehrlosen: die soge­nan­nten “Asylbewerber“Innen am Anfang Mai direkt in den Togo abzuschieben. Ob die Bun­desregierung bei der offiziellen Begrüs­sung in Togo dabei sein wird hat sie noch nicht bekan­nt­gegeben!

Für eine klassen­lose anar­chis­tis­che Welt!

(Infori­ot) Zu der Demo hat­ten auch Bran­den­bur­gis­che Anti­ras­sis­tis­che Ini­tia­tiv­en aufgerufen. Zeit­gle­ich zur Demon­stra­tion war ein aus Togo stam­mender Flüchtling vom Abschiebege­fäng­nis über den Flughafen Tegel gen Togo deportiert wor­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot