5. September 2002 · Quelle: lausitzer rundschau

Handgreiflichkeiten vorm Supermarkt

Cot­tbus. Zu Hand­grei­flichkeit­en zwis­chen einem Jugendlichen und einem jor­danis­chen Arzt kam es am Dien­stagabend vor einem Super­markt in der Gelsenkirch­en­er Allee. Wie die Polizei mit­teilte, hat­te der Mark­tleit­er das Geschäft zum üblichen Laden­schluss um 19.30 Uhr abgeschlossen, als fünf Jugendliche den­noch Ein­lass begehrten. Laut Polizei beschimpften sie deshalb zunächst den Mark­tleit­er. Als einige Minuten später der Jor­danier den Laden ver­ließ, richtete sich der Unmut der Jugendlichen gegen ihn, dem es noch gelun­gen war, um diese Uhrzeit einzukaufen. Wie die Polizei berichtete, pack­ten sich der Arzt und ein Jugendlich­er und zer­rten sich gegen­seit­ig an der Klei­dung. Der Pullover des Jugendlichen wurde dabei beschädigt. Kör­per­ver­let­zung liegt laut Polizei nicht vor. Die her­beigerufene Polizei schlichtete den Stre­it. Die Beteiligten erstat­teten bei­de gegeneinan­der Anzeige. Nach den ersten Vernehmungen geht die Polizei davon aus, dass kein recht­sex­tremer oder frem­den­feindlich­er Hin­ter­grund beste­ht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Cot­tbus — Lars Schieske, Direk­tkan­di­dat bei den Land­tagswahlen, sym­pa­thisiert offen mit mil­i­tan­ten Recht­en.
Am 22.08.2019 macht das Nö The­ater aus Köln halt in der Lausitz und führt das Stück “Die vergessene Rev­o­lu­tion” im Fam­i­lien­haus (Am Spreeufer 14–15, Cot­tbus) auf. Beginn ist um 18.30 Uhr und der Ein­tritt ist frei.
Um den Men­schen­fein­den etwas ent­ge­genset­zen zu kön­nen, gilt es, sich zu ver­net­zen, schon beste­hende Bünd­nisse zu stärken und neue zu knüpfen, ger­ade für die Zeit nach der Land­tagswahl. Die Mark­t­platzkonz­erte von Wan­nWennNicht­Jet­zt sind dafür ein Ort.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot