9. August 2003 · Quelle: berliner morgenpost

Heß-Gedenkdemo in Wittstock am 09.08.03

Pots­dam — Das Bran­den­burg­er Oberver­wal­tungs­gericht (OVG) in Frank­furt (O.) hat eine für heute angekündigte rechts­gerichtete Demo in Erin­nerung an den ein­sti­gen Hitler-Stel­lvertreter Rudolf Heß in Witt­stock genehmigt. Das Pots­damer Polizeiprä­sid­i­um wollte die Demon­stran­ten um den Bran­den­burg­er Neon­azi Mario Schulz nicht ohne weit­eres durch Witt­stock marschieren lassen. Es erteilte Aufla­gen, mit denen vor allem ver­hin­dert wer­den sollte, dass auf den bevorste­hen­den Todestag von Heß hingewiesen wird. Darin sahen die Richter am OVG allerd­ings noch keine Gefahr für die öffentliche Sicher­heit und Ord­nung, hieß es am Fre­itag in ein­er Pressemit­teilung. Allein der Ver­weis auf Heß im Mot­to der Ver­anstal­tung lasse keine Straftat­en erwarten, die ein Ver­bot recht­fer­ti­gen könnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Ab Mittwoch gilt in Pots­dam für ungeimpfte Per­so­n­en eine Aus­gangssperre zwis­chen 22.00 und 6.00 Uhr. Dem­nach dür­fen nicht geimpfte Per­so­n­en das Haus dann nur noch „in gewichti­gen Aus­nah­me­fällen“ ver­lassen, etwa zum Auf­suchen der Arbeitsstätte.
Pots­dam gegen Impf­pflicht“ aka. „Pots­dam für eine freie Impfentscheidung“
Pots­dam — Die Demon­stra­tion am 3.1. richtet sich gegen eine Coro­n­apoli­tik die Prof­it­in­ter­essen vor effek­tiv­er Pan­demiebekämp­fung stellt und gegen die Proteste von Coronaleugner*innen, Nazis und Ver­schwörungs­gläu­bi­gen am Montagabend. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot