18. August 2005 · Quelle: Indymedia

Im Westen nichts Neues…

Dieser Text wurde von Indy­media kopiert. Den Orig­i­nal-Artikel find­et Ihr hier.

Recht­sex­trem­is­ten aus NPD/DVU, „Schutzbund Deutsch­land“ und freien Kam­er­ad­schaften verteil­ten heute und gestern mas­siv inhaltlich zum Teil kon­träre Pro­pa­gan­da im Westhavelland.
Teil­weise absurde Züge nah­men die gestri­gen Aktio­nen dreier unab­hängig von einan­der operieren­der recht­sex­tremer Kreise im West­havel­land an.
Als erstes wur­den gestern näm­lich am frühen Nach­mit­tag in Prem­nitz eine gemein­same Wahlzeitung der recht­sex­tremen Parteien NPD und DVU für die geplante Bun­destagswahl am 18. Sep­tem­ber 2005 in Briefkästen im gesamten Stadt­ge­bi­et fest­gestellt. Dann verteil­ten wenige Stun­den später Aktivis­ten des recht­sex­tremen „Schutzbund Deutsch­land“ kon­trär dazu in Prem­nitz Flug­blät­ter, die, eben­falls the­ma­tisch zur Bun­destagswahl, aufriefen nicht wählen zu gehen. 

Zuvor wur­den die Schutzbun­dak­tivis­ten bere­its im Stadt­ge­bi­et von Rathenow beobachtet, wo die A5 – for­mati­gen Blät­ter nahezu flächen­deck­end in Briefkästen gewor­fen wurden. 

Als drittes verteil­ten in der Nacht von gestern zu heute ver­mut­lich Recht­sex­trem­is­ten aus dem Umfeld der bei­den am 12. April 2005 durch das Bran­den­burg­er Innen­min­is­teri­um ver­bote­nen Kam­er­ad­schaften „Hauptvolk“ und „Sturm 27“ A5- Flug­blät­ter zum 18. Todestag des NS Kriegsver­brech­ers Rudolf Heß in Rathenow. 

In Rathenow – Ost wur­den diese Blät­ter sog­ar der Region­alzeitung „Preußen­spiegel“ beigelegt. Allerd­ings muss hier erwäh­nt wer­den, dass die Beilage höchst­wahrschein­lich unab­hängig von Redak­tion und Ver­lag von regionalen Zeitungszustellern stammt. 

Auf­grund der anhal­tenden Aktiv­itäten von Recht­sex­trem­is­ten im West­havel­land fordern wir alle Leute dazu auf, recht­sex­treme Pro­pa­gan­daak­tio­nen und Über­griffe bei uns zu melden. 

Antifaschis­tis­che Recherchegruppe 

Kon­takt über: ag_westhavelland@yahoo.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

In Bies­dorf begin­nt der Zeltauf­bau, bewacht von “Ger­man Secu­ri­ty” aus Falkensee. Verbindung zu OK und Neon­aziszene, insb. zur mil­i­tan­ten Brud­er­schaft “Ham­mer­skins”, die auch den NSU unterstützte. 
An Woch­enende gelang es der Berlin­er AfD nach mehreren Ver­suchen ihren Lan­desparteitag abzuhal­ten. Auswe­ichen mussten sie dafür nach Bran­den­burg. Hier erwarteten den angereis­ten Delegierten ein laut­stark­er Protest.
Schluss mit Pony­hof! Aufruf zur Wut-Demon­stra­tion gegen den Berlin­er AfD-Lan­desparteitag in Schön­walde-Glien am 13. und 14. März 2021.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot