12. Juli 2008 · Quelle: Antifaschistische Gruppen im Westhavelland

Kein Bock auf Nazis!

In den let­zten Tagen wur­den tausende Exem­plare der aktuellen Pub­lika­tion der Ini­tia­tive “Kein Bock auf Nazis” in Briefkästen, auf Ver­anstal­tun­gen und vor Schulen in Rathenow und Prem­nitz verteilt. 

Hin­ter­grund der Aktion, die im Rah­men der Kam­pagne “Keine Stimme den Nazis” durchge­führt wurde, sind die am 28. Sep­tem­ber 2008 im Land Bran­den­burg stat­tfind­en­den Kommunalwahlen. 

Hierzu wird auch die (neo)nazistische NPD Kan­di­dat­en für die Kreis — und Kom­mu­nal­par­la­mente auf­stellen, deren Ziel es sein wird als gewählte Volksvertreter das ras­sis­tis­che, anti­semi­tis­che und völkische Parteipro­gramm in all­ge­mein­verbindliche Geset­ze und Verord­nun­gen zu manifestieren. 

Im Inter­net und auf Flug­blät­tern hat der für das West­havel­land zuständi­ge NPD Kreisver­band Hav­el Nuthe bere­its angekündigt, zur Wahl des in Rathenow sitzen­den Kreistages anzutreten und ist dies­bezüglich bemüht ein bürg­er­lich­es Image zu kreieren um sich in der so genan­nten “Mitte der Gesellschaften” zu etablieren. 

Die Kam­pag­nen “Kein Bock auf Nazis” und “Keine Stimme den Nazis” bieten dage­gen ein Blick hin­ter die Kulis­sen, entza­ubern so die men­schen­ver­ach­t­ende Ide­olo­gie der NPD sowie die unrühm­liche Biografie der führen­den Parteisol­dat­en und appel­lieren somit an die Ver­nun­ft der Wähler.

28. Sep­tem­ber 2008 — Deine Stimme gegen Nazis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Am 15. und 22. Sep­tem­ber fand ein Prozess am Amts­gericht Oranien­burg statt, bei dem ein ras­sis­tisch motiviert­er Angriff auf einen Paket­boten aus dem Sep­tem­ber ver­gan­genen Jahres ver­han­delt wurde. Das Gericht sah es als erwiesen an, …
Ein bun­desweites anti­ras­sis­tis­ches Bündnis von We’ll Come Unit­ed und
mehr als 40 Organ­i­sa­tio­nen, Ini­tia­tiv­en und Grup­pen ruft unter dem Mot­to „Unit­ed against Racism – Für eine Gesellschaft der Vie­len!“ auf zu dezen­tralen Aktionstagen.
Wir, die Flüchtlinge aus der Gemein­schaft­sun­terkun­ft in Großbeeren, haben beson­ders in den let­zten 3 Monat­en erlebt, dass unser Leben für die Behör­den und die Zivilge­sellschaft in Deutsch­land keine Rolle spielt: Auf engem Raum sind wir untergebracht.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot