6. April 2008 · Quelle: Antifa Teltow

Kein Platz für faschistische Strukturen!”

Am 17. Mai plant ein Bünd­nis eine antifaschis­tis­che Demon­stra­tion durch die Innen­stadt in Tel­tow (Bran­den­burg). Tel­tow ist eine Stadt in der sowohl eine gewalt­tätig agierende Naziszene als auch ver­schiedene rechte Tre­ff­punk­te Fuß fassen kon­nten. Linke und alter­na­tive Men­schen sehen sich zunehmend mit den Auswirkun­gen dieser men­schen­ver­ach­t­en­den Ide­olo­gie kon­fron­tiert: Nazis machen Jagd auf Ander­s­denk­ende und ‑ausse­hende, tra­gen ras­sis­tis­che und anti­semi­tis­che Pro­pa­gan­da in die Öffentlichkeit und ver­suchen eine rechte Hege­monie zu etablieren. 

Gegen diesen Zus­tand richtet sich die Demo am 17. Mai um 15 Uhr am S‑Bahnhof Teltow 

Mehr Infos auf der Home­page der Antifa Tel­tow: www.antifa-in-teltow.de.vu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Szenebekan­nte Neon­azis haben in Stahns­dorf den Shoahleugn­er Hen­ry Hafen­may­er beerdigt. Das Begräb­nis wirft Fra­gen auf. Denn Hafen­may­ers Urne wurde in das his­torische Grab des deutsch-jüdis­chen Wis­senschaftlers Max Fried­laen­der gebettet. 
Der Runde Tisch Asyl und Migra­tion Pots­dam-Mit­tel­mark ist ein bürg­er­schaftlich­er Zusam­men­schluss von Men­schen mit Flüchtlingser­fahrung, ehre­namtlichen Unterstützer*innen, Arbeitgeber*innen und Träger-Vertreter*innen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot