17. September 2012 · Quelle: Inforiot

Kontinenzexperten wollen Sarrazin

Brandenburg/Havel — Berlins früher­er Finanzse­n­a­tor und Ex-Bun­des­bankvor­stand Thi­lo Sar­razin soll am 1. Okto­ber in Brandenburg/Havel sprechen. Ein­ge­laden wurde der umstrit­tene Poli­tik­er und Buchau­tor vom Vere­in Kun­st­genuss ohne NOT. Der Vere­in unter­stützt Ver­anstal­tun­gen des Kon­ti­nenzzen­trums Bran­den­burg, ein­er Ein­rich­tung des Städtis­chen Klinikums.

Nach Angaben des Kon­ti­nenzzen­trums wird Sar­razin ab 19 Uhr sein aktuelles Buch “Europa braucht den Euro nicht. Wie uns poli­tis­ches Wun­schdenken in die Krise geführt hat.” im Bran­den­burg­er The­ater vorstellen und mit Inten­dant Chris­t­ian Kneisel disku­tieren. Sar­razin ist für seine polemis­chen The­sen und ras­sis­tis­che Grund­hal­tung bekan­nt. So mut­maßt er in seinem Buch, die Forderung nach Eurobonds sei Ergeb­nis eines von Shoa und Weltkrieg gespeis­ten Schuld­kom­plex­es der Deutschen.

Zulet­zt machte das SPD-Mit­glied durch eine Nieder­lage im Rechtsstre­it mit der taz von sich reden. Die Berlin­er Tagezeitung schrieb in ein­er Glosse zu Sar­razin, er werde “inzwis­chen von Jour­nal­is­ten benutzt wie eine alte Hure, die zwar bil­lig ist, aber für ihre Zwecke immer noch ganz brauch­bar, wenn man sie auch etwas aufhüb­schen muss”. Sar­razin sah diese Aus­sage als unzuläs­sige Schmähkri­tik. Das Ober­lan­des­gericht Frank­furt am Main fol­gte dieser Auf­fas­sung nicht und wies einen Antrag auf Unter­las­sung zurück.

Als Reak­tion auf den Sar­razin-Besuch laden die Bran­den­burg­er Antifa [BAF] und Linksju­gend [’sol­id] am 1. Okto­ber um 19 Uhr zum Vor­trag “Linke Argu­mente gegen rechte Het­ze: Thi­lo Sar­razins Ras­sis­mus und die Krise” ins Baikonur, im Haus der Offiziere ein. Als Ref­er­entin wird Mar­wa Al-Rad­wany vom Net­zw­erk gegen antimus­lim­is­chen Ras­sis­mus und Islam­feindlichkeit erwartet. Die Ver­anstal­tung ist Teil der Antifaschis­tis­chen Aktionswochen in Brandenburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Frank­furt (Oder) — Über 300 Men­schen demon­stri­erten bei Starkre­gen gegen Nazi-Net­zwere in Frank­furt (Oder). Am Abend kam es zu mehreren ver­balen Über­grif­f­en und rassistischen
Belei­di­gun­gen durch Neon­azis in der Frank­furter Innenstadt. 
Aufruf zur anti­ras­sis­tis­chen Demon­stra­tion am 13.07.2021, 15 Uhr, in Bran­den­burg an der Hav­el. Start: 15.00 Uhr Neustädtis­ch­er Markt, 16.45 Uhr Aus­län­der­be­hörde (Kathari­nenkirch­platz), 17.30 Uhr Rathaus (Alt­städtis­ch­er Markt). 
Bran­den­burg an der Hav­el — Nun schon seit über einem Jahr hat uns die Coro­na-Pan­demie fest im Griff. Täglich ster­ben­Men­schen und viele weit­ere lei­den unter den Spät­fol­gen ein­er Erkrankung. Im Gesund­heitssek­torar­beit­en Tag und Nacht schlecht bezahlte Pflegekräfte für die Gesund­heit von uns allen undriskieren dabei ihre eigene psy­chis­che und physis­che Gesund­heit. Blanker Hohn muss es für sie sein, wenn Coronaleugner:innen ständig in Massen durch die Straßen­ziehen und dabei keine Rück­sicht nehmen auf Abstand und das Tra­gen von Masken.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot