8. Juli 2003 · Quelle: MAZ

Lebus (Märkisch-Oderland): Hakenkreuzschmierereien aufgeklärt

(MAZ, 5.7.) Mitte Jan­u­ar diesen Jahres wurde die rus­sis­che Kriegs­gräber­stätte in Lebus
mit ver­fas­sungswidri­gen Sym­bol­en und Schriftzü­gen beschmiert. Während ein­er
Bürg­er­sprech­stunde, an der sich auch die Polizei beteiligte, wur­den
Per­so­n­en­grup­pen benan­nt, die eventuell für diese Straftat in Frage kom­men
kön­nten. Infolge umfan­gre­ich­er Ermit­tlun­gen und Vernehmungen durch
Kripobeamte der TOMEG (Täteror­i­en­tierte Maß­nah­men gegen extrem­istis­che
Gewalt) in Straus­berg kon­nten zwei Kinder als Täter ermit­telt wer­den. Die
zwei Lebuser Jungs im Alter von 13 und 12 Jahren beschmierten die Stätte
u.a. mit einem Hak­enkreuz, den Schriftzü­gen “Russen ihr seid Scheiße” und
“Hitler”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Kundge­bung und Konz­ert vor dem Restau­rant “Zum alten Steuer­haus” in Straus­berg. Ein­mal monatlich trifft sich hier die AfD zum ver­net­zen und picheln. Da haben wir keinen Bock drauf und fordern: AfD raus aus dem Steuer­haus!
Am Sam­stag, den 18. Juli find­et in Müncheberg die neue, regelmäßige Ver­anstal­tung “KIEZKANTINE” statt. Dies­mal im Rah­men der über­re­gionalen
Kam­pagne “Wann wenn nicht jet­zt — Sam­melun­terkün­fte auflösen” und in Zukun­ft ein­mal monatlich.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot