22. November 2019 · Quelle: Frauenkollektiv Cottbus

Let´s dance — it´s our revolution

Cottbus – Party, Workshop und Ausstellung „It‘s not your fault“ vom Vintage OnlineShop „Shittyfucky“ im Chekov am 23.11. ab 20 Uhr. Anlass ist der internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen*.

Am Sam­stag 23.11.2019 lädt das Frauen*kollektiv Cot­tbus alle Frauen* zu einer Par­ty nur für Frauen* ins Chekov in Cot­tbus ein!


Anlass ist der inter­na­tionale, in Lateinameri­ka begrün­dete Tag zur Besei­t­i­gung von Gewalt gegen Frauen*, der alljährlich auf die Prob­lematik von Gewalt gegen Frauen* aufmerk­sam macht.
Anlässlich dieses Tages wer­den wir diese Feier zur gegen­seit­i­gen Stärkung und Wertschätzung nutzen. Vor allem die Vielfalt und Unter­schiedlichkeit von Frauen* wird dabei im Mit­telpunkt ste­hen. Es soll uns erin­nern, dass wir gemein­sam mehr erre­ichen. Mit female Hip Hop, Trap und Trash, 80er, 90er, speziellen Schnap­skreatio­nen, Zuck­er­wat­te und Verklei­dungsmöglichkeit­en.

Außer­dem wird die Ausstel­lung „It‘s not your fault“ vom Vin­tage Onli­neShop „Shit­ty­fucky“ anzuschauen sein, die den Fokus speziell auf das The­ma Gewalt an Frauen legt.

Von 20 Uhr an gibt es einen Djane Work­shop, um weit­ere Frauen* zu ermuti­gen, sich auszupro­bieren und das musikalis­che Nachtleben mitzugestal­ten.

Die Par­ty ist für Frauen*, Les­ben, Trans, Inter­sex­uell, von Frauen* für Frauen*!

Let´s dance — it´s our rev­o­lu­tion. Es ist unsere Rev­o­lu­tion.

Wo?: Chekov

Wann?: Sam­stag 23.11.19 21:30 Par­ty (20 Uhr Djane Work­shop)

Für wen?: FLTI* only.

Infos unter: https://www.facebook.com/FrauenkollektivCottbus/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Rund um den Frauen*kampftag find­en in Cot­tbus ver­schiedene Ver­anstal­tun­gen statt. Zur Kundge­bung am 08. März auf dem Schlosskirch­platz ruft das Frauen*kollektiv auf.
Cot­tbus — Ein Blick in das rechte Treiben des Neon­azis Mar­tin Miethke, der am ver­gan­gen Woch­enende nach Schüssen starb.
Cot­tbus — Was wird uns von 2019 in Erin­nerung bleiben? Für den Jahres­rück­blick befra­gen wir zivilge­sellschaftliche Ini­tia­tiv­en über die Sit­u­a­tion in ihrem Bun­des­land. Heute: Bran­den­burg mit dem Opfer­per­spek­tive e.V.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot