10. Januar 2002 · Quelle: [antifanews]

McDonalds, SPD, Santa Claus attackiert

EBERSWALDE Eige­nar­tiges bot sich Eber­swalder Bürg­erIn­nen auf, die am Neu­jahrstag an der Dres­d­ner Bank in der Michaelis­straße, bei McDon­alds in der Rathaus­pas­sage oder am SPD-Büro in der Bre­it­en Straße vor­beigin­gen. Die Fen­ster dieser Ein­rich­tun­gen wur­den offen­bar in der Sil­vester­nacht eingeschla­gen. Es ent­stand erhe­blich­er Sach­schaden.

 

An der Fas­sade der Rathaus­pas­sage ging ein Kun­st­stoff-Wei­h­nachts­mann von mehreren Metern Größe in Flam­men auf und beschädigte Fen­ster und Fas­sade schw­er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Barn­im – Am 10.10.2019 wur­den in ein­er koor­dinierten Aktion Geflüchtete aus ver­schiede­nen Orten in Bran­den­burg von der Polizei abge­holt und zwangsweise in die Botschaft des Tschad nach Berlin gebracht.
Barn­im – Schul­ter­schluss mit NPD und das Ausleben von Law and Order Phan­tasien – Hans Link ist Box­train­er, Chef ein­er Secu­ri­ty Fir­ma unter dessen Deck­man­tel er Anti-Antifa Recherche betreibt.
Bernau – Das Net­zw­erk für Weltof­fen­heit lädt zum Erzählcafé am 01.11.2019 um 19.00 Uhr in der Galerie Bernau. Der Abend dient zum Aus­tausch von erlebten Geschichte(n) zu 1989 aus unter­schiedlichen per­sön­lichen Per­spek­tiv­en.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot