26. März 2005 · Quelle: BM

Mehr Telefone überwacht

Pots­dam — Bei 126 Strafver­fahren sind 2004 in Brandenburg
Tele­fonüberwachun­gen von Richtern ange­ord­net wor­den — eine Zunahme von 4,1
Prozent. Wie das Jus­tizmin­is­teri­um mit­teilte, betraf die Überwachung in 85
Fällen Straftat­en nach dem Betäubungsmit­telge­setz, 15 Fälle zum Ausländer-
und Asylver­fahrens­ge­setz, je 6 Fälle zu Mord und Totschlag sowie
gemeinge­fährlichen Straftat­en und 3 Fälle von Geldwäsche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Pots­dam — 500 Men­schen demon­stri­eren in Pots­dam für eine sol­i­darische Zukun­ft statt Kapitalismus
Pots­dam — Mehrere Ini­tia­tiv­en rufen zu ein­er Kundge­bung vor der Aus­län­der­be­hörde in Pots­dam auf und fordern unter anderem auf das leerge­bliebene Ver­sprechen eines “Sicheren Hafens” in Pots­dam endlich prak­tisch wer­den zu lassen. 
Pots­dam — Am kom­menden Sam­stag, den 24. April wer­den mehrere hun­dert Men­schen unter dem Mot­to „Sol­i­darische Zukun­ft statt Kap­i­tal­is­mus” gegen das staatliche Pan­demie­m­an­age­ment demonstrieren. 

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot