18. März 2002 · Quelle: Berliner Morgenpost

Menschenjäger schlugen zu

37 ille­gal ein­gereiste Aus­län­der gestellt

POTSDAM Die Polizei hat am Auto­bah­n­dreieck Nuthetal (Pots­dam-Mit­tel­mark) 37 ille­gal ein­gereiste Aus­län­der gestellt. Wie das Pots­damer Prä­sid­i­um mit­teilte, grif­f­en die Beamten unter anderem fünf Kinder auf, die mit ihren Müt­tern in Sozial­sta­tio­nen gebracht wur­den. Nach eige­nen Angaben stam­men die Per­so­n­en aus dem Iran, Afghanistan und Tschetsche­nien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Eröff­nung der Ausstel­lung find­et am Dien­stag, 25. Feb­ru­ar 2020, um 18 Uhr im Foy­er des Land­tages Bran­den­burg in Pots­dam statt.
Pots­dam — Das Frei­Land-Plenum nimmt Stel­lung zu den Vor­wür­fen des Ver­fas­sungss­chutz Bran­den­burg gegen das rand.gestalten.
Pots­dam – Gemein­same Anreise am 15.02. vom Bus­bahn­hof auf dem Pots­damer Bass­in­platz zur ‘unteil­bar’ Demo in Erfurt unter dem Mot­to „Kein Pakt mit Faschist*innen – niemals und nir­gend­wo!“

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot