18. März 2002 · Quelle: Berliner Morgenpost

Menschenjäger schlugen zu

37 ille­gal ein­gereiste Aus­län­der gestellt

POTSDAM Die Polizei hat am Auto­bah­n­dreieck Nuthetal (Pots­dam-Mit­tel­mark) 37 ille­gal ein­gereiste Aus­län­der gestellt. Wie das Pots­damer Prä­sid­i­um mit­teilte, grif­f­en die Beamten unter anderem fünf Kinder auf, die mit ihren Müt­tern in Sozial­sta­tio­nen gebracht wur­den. Nach eige­nen Angaben stam­men die Per­so­n­en aus dem Iran, Afghanistan und Tschetschenien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Szenebekan­nte Neon­azis haben in Stahns­dorf den Shoahleugn­er Hen­ry Hafen­may­er beerdigt. Das Begräb­nis wirft Fra­gen auf. Denn Hafen­may­ers Urne wurde in das his­torische Grab des deutsch-jüdis­chen Wis­senschaftlers Max Fried­laen­der gebettet. 
09. Novem­ber 19.00 Uhr am Mah­n­mal für die Opfer des Faschis­mus in Potsdam
Aufruf zur Demo und Gedenkkundge­bung anlässlich des 10. Jahrestag der “NSU”-Selbstenttarnung am 04.11.21 ab 17 Uhr in Potsdam

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot