5. August 2002 · Quelle: Märkische Allgemeine

Mosambikaner von Jugendlichen beraubt und verletzt

Lud­wigs­felde — Am Sam­stagabend erhielt die Polizei die Mit­teilung, dass ein 37-jähriger Mosam­bikan­er nach seinen Angaben in den frühen Mor­gen­stun­den am Sam­stag in der Nähe des Wald­sta­dions in Lud­wigs­felde (Tel­tow-Fläming) von ein­er mehrköp­fi­gen Gruppe Jugendlich­er geschla­gen und in der weit­eren Folge beraubt wurde. Am Sam­sta­gnach­mit­tag begab sich der Geschädigte selb­st­ständig in ärztliche Behand­lung. Ein frem­den­feindlich­er Hin­ter­grund der Tat kann nicht aus­geschlossen wer­den. Die Krim­i­nalpolizei des Polizeiprä­sid­i­ums Pots­dam hat die Ermit­tlun­gen übernommen.

 

Der Geschehens­ablauf kann derzeit auf­grund der lück­en­haften Schilderung des Geschädigten nicht nachvol­l­zo­gen werden.

 

Die Polizei bit­tet daher um Mith­il­fe und sucht Zeu­gen, die den Mosam­bikan­er in den frühen Mor­gen­stun­den am Sam­stag in Lud­wigs­felde bzw. in der Nähe des dor­ti­gen Wald­sta­dions allein oder in Begleitung Jugendlich­er gese­hen haben.

 

Sach­di­en­liche Hin­weise nehmen das Polizeiprä­sid­i­um Pots­dam (0700 3333 0331) bzw. jede andere Polizei­di­en­st­stelle entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Der Bun­desver­band der VVN-BdA hat die Entschei­dung des Bran­den­burg­er Lan­des­denkmalamts zur Ken­nt­nis genom­men, das nachge­baute Glock­en­spiel der ehe­ma­li­gen Pots­damer Gar­nisonkirche in die Denkmalliste aufzunehmen. Das Argu­ment, dieses Glock­en­spiel sei ein „eigen­ständi­ges Denkmal der jün­geren Zeit­geschichte“, kön­nen wir nur bed­ingt nachvollziehen.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot