8. Juli 2015 · Quelle: Frierock-Festival

Na sdorowje in Friesack mit russischem Ska-Punk

1_Flyer_Frierock-Festival-2015 

Im Land der kalten Win­ter hat man ein schw­eres Gemüt? Von wegen! Rus­s­lands dien­stäl­teste Ska­Punk-Band Dis­tem­per beweist das Gegen­teil: und zwar am zweit­en August-Woch­enende auf dem Frie­rock-Fes­ti­val im Havel­land. Ange­fan­gen vor 25 Jahren und mit fast 20 Alben gehört Dis­tem­per defin­i­tiv zu den stärk­sten musikalis­chen Export­gütern aus Moskau. Grund genug, sie als diesjähri­gen Head­lin­er nach Frie­sack zu holen.

2_Distemper-Bandfoto_Moskau_Copyright_Christian-Stecher-pirates-inc-de

Band­fo­to von Dis­tem­per aus Moskau, Rus­s­land (© Chris­t­ian Stech­er — pirates-inc.de)

Zusam­men mit den Berlin­ern B6BBO, Wucan aus Dres­den, der Rock ’n’ Roll-Band The Colts aus Olpe und vie­len weit­eren regionalen und über­re­gionalen Bands präsen­tieren die Organ­isatoren des Frie­rock-Fes­ti­vals aufs Neue ihre per­sön­liche Crème de la Crème der alter­na­tiv­en Musik­szene – im Vorder­grund ste­ht dabei immer der Spaß.

3_B6BBO-Bandfoto_Berlin

Band­fo­to von B6BBO aus Berlin (© B6BBO.de)

 Nicht nur die Ohren, son­dern auch die Augen kom­men beim Frie­rock auf ihre Kosten: Die BMX Crew „Friss-Dreck“ aus Dall­gow und Hand­made Visu­al Action von Trash­puz­zle (Flickr/Face­book) aus Berlin sind am Start. Malte von Yatao wird mit einem Hang-Work­shop dabei sein.

 Das Fes­ti­valtick­et kostet 15 Euro und ist an der Abend­kasse erhältlich. Das Camp­en ist im Preis inbe­grif­f­en. Weit­ere Infor­ma­tio­nen sowie das kom­plette Line-Up 2015 gibt es unter www.frierock-festival.de und auf www.facebook.com/Frierock-Festival.

Schalom in Frie­sack – Crowd­fund­ing für eine israelis­che Band

The Angel­cy, eine junge Folk-Band aus Tel Aviv machen Musik, die alle Kul­turen anspricht – das Frie­rock-Fes­ti­val möchte allen Kul­turen eine Bühne geben. Was liegt also näher als die israelis­che Band nach Frie­sack zu holen? Um das zu real­isieren und finanziell zu stem­men, startete das alter­na­tive Fes­ti­val aus dem Havel­land seine erste Crowd­fund­ing-Kam­pagne. Das gesam­melte Geld soll für die Anreise, Unter­bringung und Gage ver­wen­det wer­den. Das Ziel sind 1.800 Euro. 20% wur­den bish­er erre­icht. Die Kam­pagne läuft noch bis Ende Juli 2015.

17 Jahre Frie­rock-Fes­ti­val

Die „Frie­rock­er“ – das sind etwa 20 Leute aus der Region – reisen das ganze Jahr über von Konz­ert zu Konz­ert, um eine exk­lu­sive Auslese an regionalen und über­re­gionalen Bands aus ver­schieden­sten Musik­stilen nach Frie­sack zu brin­gen. Im Kollek­tiv wird so im Han­dum­drehen ein buntes Fes­ti­val aus dem staubi­gen Boden der char­man­ten Flieder­stadt gestampft. Mit viel Liebe zum Detail und einem tra­di­tionellem Gespür für echte Geheimtipps schaf­fen es die Organ­isatoren die alter­na­tive Flamme des Havel­lan­des am Lodern zu hal­ten. Faire Preise und eine einzi­gar­tig famil­iäre Atmo­sphäre run­den das Fes­ti­val ab und sor­gen für seine Beliebtheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Rathenow — Ein wegen Gewalt­tat­en verurteil­ter NPD Stad­trat hat in Rathenow eine Kundge­bung für mehr „Sicher­heit“ angekündigt. Daraufhin bat ihn ein Christ­demokrat auch um par­la­men­tarische Hil­fe. Der Neon­azi soll einem CDU Antrag in der SVV zus­tim­men.
Ein lang ersehn­ter Gast und ein biss­chen mehr Nach­haltigkeit – das Frie­rock im Jahr nach dem 20. Jubiläum – vom 9–11 August find­et wieder das kleine aber feine Fes­ti­val im Havel­land statt.
Im Land Bran­den­burg gibt es eine Vielzahl an Erin­nerungsstät­ten, Gedenkstät­ten und Frieden­höfen, die an die Befreiung von Ortschaften und Konzen­tra­tions- bzw. Außen­lager erin­nern. Mit dem 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung vom NS.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot