7. April 2004 · Quelle: MAZ

Nach Hitlergruß in der Zelle

(MAZ, 6.4.) Der Video­posten der Wache Mitte beobachtete in der Nacht zu Son­ntag eine
vierköp­fige Gruppe am Haupt­bahn­hof, ein­er daraus zeigte um 0.40 Uhr den
Hit­ler­gruß. Später rief an der Hal­testelle Kirschallee ein­er “Sieg Heil”.
Zivilkräfte der Polizei kon­nten die 21-jähri­gen Haupt­täter aus
Tel­tow-Fläming und Pots­dam ermit­teln. Gegen sie wur­den Anzeigen wegen des
Ver­dachts der Ver­wen­dung von Kennze­ichen ver­fas­sungswidriger Organ­i­sa­tio­nen
aufgenom­men. Das Quar­tett kam in Polizeige­wahrsam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Unter dem Titel „Improv for Future“ begann das 9. Pots­damer Improthe­ater Fes­ti­val.
Pots­dam – Podi­ums­diskus­sion und Kurz­film zu Utopi­en eines demokratis­chen Sozial­is­mus 1989 und 2019. Am 08.11. von 19:00 — 21:30 Uhr im frei­Land
Pots­dam – Am 9.11.2019 jährt sich der 81. Jahrestag der Reich­s­pogrom­nacht. Auch in diesem Jahr haben wir als Spar­ta­cus e.V zusam­men mit dem VVN-BdA Pots­dam, dem SV Babels­berg 03 und der Geschichtswerk­statt Rotes Nowawes einige Ver­anstal­tung organ­isie

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot