3. Oktober 2007 · Quelle: AAKW

Naziaufmarsch in Königs Wusterhausen

Den Königs Wuster­hausen­er Kreisver­band der NPD gibt es nun schon seit einem halben
Jahr. Sei­ther ist die öffentliche Präsenz von Neon­azis in der Region wieder stark
angestiegen. 

Sie führten im Stadt­ge­bi­et Königs Wuster­hausen mehrere Mah­nwachen und
Spon­tandemon­stra­tio­nen durch und hal­ten weit­er­hin jeden ersten Fre­itag im Monat
ihren “Nationalen Stammtisch” ab. 

Am 06.10.07 ste­ht der vor­läu­fige Höhep­unkt ihrer Aktiv­itäten bevor. Die NPD-Königs
Wuster­hausen plant mit Unter­stützung der “Freien Kräfte KW und Berlin” auf
zumarschieren. Sie mobil­isieren deutsch­landweit und Gerücht­en zu Folge dür­fen die
KW´erInnen am Sam­stag unter anderem Udo Voigt begrüßen. 

Auch gestern, am 01.10.07 haben die Neon­azis in Königs Wuster­hausen mobil­isiert, um
eine Infover­anstal­tung der Stadt gegen die NPD zu stören. So ver­sam­melten sich ca.
80 Nazis mit zahlre­ichen Trans­par­enten, Fah­nen und Megaphon vor der Stadtverwaltung,
um gegen die ange­bliche “Diskri­m­inierung” der recht­sradikalen Partei zu
protestieren. 

Dadurch gestört fühlen sich in Königs Wuster­hausen nur die Wenig­sten. Der Großteil
der Ein­wohner­In­nen­schaft, fan­tasiert viel lieber von den “vie­len kriminellen
Aus­län­dern”, die in KW ihr Unwe­sen treiben und hätte kein Prob­lem mit ein­er NPD im
Stadt­par­la­ment Königs Wusterhausens. 

Doch nun ist es an der Zeit, in die Offen­sive zu gehen und die KW´er Zustände
öffentlich zu machen! Darum find­et bere­its am kom­menden Fre­itag, dem Vor­abend des
NPD-Auf­marsches in KW eine antifaschis­tis­che Demon­stra­tion statt. 

Für den Sam­stag ist ab 10:00 auf dem Fontane­platz eine zen­trale Gegenkundgebung
bürgerlicher/ antifaschis­tis­ch­er Grup­pen angemeldet. Neben Rede­beiträ­gen und
Zeitzeug­In­nen uvm. gehören auch Auftr­titte der Bands Don´t Dance (Rock * KWh),
Cir­cle Kit (Hard­core * Berlin), Schlagzeiln (HipHop * Berlin), DAK (Punk * Zeuthen)
und San­Fran Zerns­dorf (Hip Hop * Berlin) zum Programm. 

Direct Action!

6. Okto­ber 2007 * Nazi­auf­marsch verhindern!

10 Uhr * Fontane­platz: Kundge­bung und dezen­trale Aktionen 

5. Okto­ber 2007 * Antifa-Demo

18 Uhr * Bahn­hof Königs Wusterhausen 

Infos unter:
www.aakw.de.vu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die heuti­gen Veröf­fentlichun­gen von Frag­Den­Staat, rbb und dem ARD-Poli­tik­magazin Kon­traste führen vor Augen, zu welchen frag­würdi­gen Mit­teln das Bran­den­burg­er Innen­min­is­teri­um greift, um den Bau eines  Abschiebezen­trums am BER durchzusetzen.
Das Bünd­nis “Abschiebezen­trum BER ver­hin­dern” startet heute (04.07.2022) eine
Online-Aktionswoche gegen “Hard­er und Part­ner” – der Abschiebein­vestor soll das
geplante Abschiebezen­trum am Flughafen BER bauen.
Neu­rup­pin — hier­mit möcht­en wir euch gern am Fre­itag, den 01. Juli 2022 ab 15 Uhr, anlässlich des 30. Todestages des damals Woh­nungslosen Lehrer Emil Wend­land zu den Gedenkver­anstal­tung in Neu­rup­pin ein­laden und hof­fen auf eine bre­ite Beteiligung.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot