16. September 2002 · Quelle: Bündnis unabhängiger Antifagruppen

Nazidemo am 17.11. in Halbe

Hal­lo liebe AntifaschistIn­nen, Fre­undIn­nen und GenossInnen, 

nach 10 Jahren ver­bots­be­d­ingter Pause wollen am 17.November Nazis in Halbe bei Berlin mit der Parole “Ruhm und Ehre dem deutschen Frontsol­dat­en” einen bun­desweit­en Auf­marsch durch­führen. Sie wollen sich um 12 Uhr am dor­ti­gen Bahn­hof versammeln. 

Wir befürcht­en, daß sich Halbe eben­so wie Wun­siedel nach jahre­langem Ver­bot wieder als Wall­fahrt­sort für Alt- und Neon­azis etablieren kön­nte und rech­nen mit ca. 2000
Nazis, die bun­des- und €paweit anreisen werden. 

Da die antifaschis­tis­chen Proteste sowie auch die Beteili­gung an Aktio­nen gegen den Nazi-Auf­marsch in Wun­siedel äußerst unbe­friedi­gend waren, sollte Halbe nun doch mit mehr Aufmerk­samkeit bedacht werden. 

Darum müssen am 17. Novem­ber vielfältige antifaschis­tis­che Gege­nak­tio­nen mit massen­hafter Beteili­gung in und um Halbe stat­tfind­en, um den Nazi-Auf­marsch zu einem Desaster wer­den zu lassen. 

Fol­gende Ver­anstal­tung wurde bere­its angemeldet: 

Mahn-und Gedenkkundge­bung für die sow­jetis­chen Zwangsar­bei­t­erIn­nen unter dem Motto
“Nie wieder Faschis­mus — Nie wieder Krieg”

am 17. Novem­ber 2002 von 11.00 Uhr — 18.00
auf dem Park­platz direkt am Hauptein­gang des Zen­tral­wald­fried­hof Halbe 

Ver­anstal­terin: Bedin­gungslose Kapit­u­la­tion 8.Mai e.V.
und Bünd­nis unab­hängiger Antifagruppen 

Weit­er­hin ist eine Demon­stra­tion durch Halbe geplant sowie eine weit­ere Protestkundge­bung am Bahn­hof in Halbe. 

mit antifaschis­tis­chen Grüßen 

Bünd­nis unab­hängiger Antifagruppen

Weit­ere Info gibt es dem­nächst unter www.halbe.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

In Gedenken an den antifaschis­tis­chen Wider­stand, die Opfer des Faschis­mus und Repres­sion find­et eine poli­tis­che Wan­derung durch Königs Wuster­hausen statt. Diese startet am Sam­stag, dem 06.06.2021 um 11:00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz. 
In Gedenken an den antifaschis­tis­chem Wider­stand, die Opfer des Faschis­mus und Repres­sion find­et am 13.03 eine Wan­derung durch Königs Wuster­hausen statt.
Duben — Wider­stand und Organ­isierung im Keim erstick­en? Nicht mit Chris­tine, nicht mit uns! Ihr Bericht aus der JVA Luck­au-Duben zeigt auf, wie wider­ständi­ge Gefan­gene unter­drückt und eine Organ­isierung von Gefan­genen ver­hin­dert werden

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot