9. März 2004 · Quelle: Lausitzer Rundschau

Neun Rechtsextreme vor Gericht

Am Landgericht Neu­rup­pin hat gestern der Prozess gegen neun Recht­sex­treme
begonnen. Die Män­ner im Alter von 18 bis 28 Jahren, von denen sieben aus Bran­den­burg
stam­men, sind wegen Wider­standes gegen Polizis­ten in beson­ders schw­erem
Fall, Land­friedens­bruch und ver­suchter gefährlich­er Kör­per­ver­let­zung
angeklagt. Einem aus Witt­stock (Prig­nitz) stam­menden Angeklagten wird zudem
vorge­wor­fen, öffentlich den Hit­ler­gruß gezeigt zu haben.

Bei einem als Geburt­stags­feier getarn­ten Tre­f­fen der recht­en Szene in einem
Jugend­club in Witt­stock am 13. Okto­ber 2001 hat­ten sich die Män­ner eine
Saalschlacht mit der Polizei geliefert. Die Ein­rich­tung des Jugend­clubs
wurde dabei kurz und klein geschla­gen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Anti­semitismus Tötet — Gestern wie Heute. Neu­rup­pin mah­nt und gedenkt der Opfer von Anti­semitismus und Ras­sis­mus
Heute ist Anne Frank Tag! Am 12. Juni 2019, dem Geburt­stag von Anne Frank, engagierten sich auch zahlre­iche Schulen gegen Ras­sis­mus — Schulen für Courage, für eine demokratis­che Gesellschaft ohne Anti­semitismus und Ras­sis­mus.
Vom 31.05.–09.06. befand sich die Rotzfreche Asphaltkul­tur auf „Antifrak­tour“ durch Meck­len­burg-Vor­pom­mern und Bran­den­burg. Das Ziel war es, soziale Missstände sicht­bar zu machen, und regionale Aktivist*Innen zu unter­stützen.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot