5. August 2006 · Quelle: Antifaschistische Aktion Bernau

NPD Barnim macht mobil

Laut Infor­ma­tio­nen der NPD Barn­im, begann am 03.August das “Unternehmen Pauken­schlag”. Ziel soll es sein bis zum Jahre­sende alle Bürg­erin­nen und Bürg­er des Land­kreis Barn­ims darüber zu informieren, wie Arbeit und Bestre­bun­gen der recht­sex­tremen NPD ausse­hen. Der Auf­takt dieses Pro­jek­tes fand in der ca. 5000 Ein­wohn­er Stadt Biesen­thal (bei Bernau) statt. Nicht ver­wun­der­lich, denn dort wohnt und arbeit­et, im Bodenleger/Trockenbau, Mike Sandow (Bild unter: www.antifa-bernau.tk), der Anmelder der Seite und soge­nan­nter “Beauf­tragter” des Kreisver­ban­des der NPD Barnim.

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint, erk­lärt sich die NPD selb­st als ver­fas­sungs­feindlich und ras­sis­tisch. Es kann nicht ein­fach zuge­lassen wer­den, dass Neon­azis ohne jeglichen Wider­stand ihre men­schen­ver­ach­t­ende Ide­olo­gie ver­bre­it­en. Also, falls jemand von solch ein­er Aktion mit­bekommt, dann gebt uns doch bitte bescheid. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Die Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt ist Teil des Alter­na­tiv­en Jugend­pro­jek­tes 1260 e.V.. Wir sind seit vie­len Jahren in der Region aktiv und haben gestern unsere Chronik rechter Vor­fälle in Märkisch-Oder­land veröffentlicht.
8. Mai 1945 — Gedenken in Biesen­thal. Aufruf und Ein­ladung zur Fahrrad­tour ent­lang der Gedenkste­len. Los geht’s am 8. Mai 2021 um 15 Uhr am Bahn­hof Biesenthal
Seit Ende 2020 nehmen die Aktiv­itäten des III. Weges in Märkisch-Oder­land zu. Schw­er­punkt bildet dabei die Stadt Bad Freienwalde.

Opferperspektive

Logo de rOpferperspektive Brandenburg

NSUwatch Brandenburg

Polizeikontrollstelle

Logo der Polizeikontollstelle - Initiative zur Stärkung der Grund- und Bürgerrechte gegenüber der Polizei

Netzwerk Selbsthilfe

Termine für Potsdam

Termine für Berlin

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot