3. März 2006 · Quelle: Mut gegen rechte Gewalt

NPD will Antirassismus-Seminar “besuchen”

(Juri Eber, Ralf Fis­ch­er) Richtig stolz ver­melden es inzwis­chen rechte Kam­er­ad­schaften oder NPD-Mit­glieder,
wenn sie sich in Ver­samm­lun­gen ihrer Geg­n­er mis­chen und für Verun­sicherung sor­gen -
ein in recht­en Kreisen mit­tler­weile trainiertes Spiel. Im Bran­den­bur­gis­che
Fürsten­walde wird das jet­zt sog­ar mir Ansage ver­sucht.

Der Vere­in Phoenix e.V., der seit 10 Jahren in ganz Deutsch­land gegen Ras­sis­mus
kämpft, führt am kom­menden Woch­enende in der Nähe des bran­den­bur­gis­chen Orts
Storkow ein Sem­i­nar über erlebten Ras­sis­mus durch. Es wird darum gehen, dass sich
far­bige Jugendliche aus Berlin und Bran­den­burg, die Erfahrun­gen mit Ras­sis­mus
gemacht haben, mite­nan­der ver­net­zen und kün­ftig aus­tauschen. Außer­dem wollen sie
sich tief­gründi­ger und konkreter als son­st mit den Ursachen von Ras­sis­mus und
ihrem Umgang damit befassen. Titel des Erfahrungsaus­tauschs:
“Woch­enende nur mit schwarzen Jugendlichen, … also Jugendliche, die auf Grund
ihrer dun­kleren Haut­farbe Erfahrun­gen haben mit einem Phänomen, das es ja eigentlich
nicht oder kaum gibt in Deutsch­land: Ras­sis­mus…

… trifft Jugendliche mit afrikanis­chen, indis­chen oder türkischen Eltern genau so
wie schwarze Deutsche,

… nervt schwarze Jugendliche, weil das The­ma hier meist zu ober­fläch­lich, zu oft
oder viel zu wenig behan­delt wird,

… nervt, ver­let­zt, schadet, stumpft ab, reizt, …

… wie bei einem Eis­berg ist nur die Spitze sicht­bar.”

Der örtliche NPD-Kreisver­band Oder­land hat — als Reak­tion auf die Sem­i­nar-Bewer­bung
nun auf sein­er Web­site (>klick) angekündigt dieses Sem­i­nar zu ?besuchen und (zu)
begleit­en”. Wörtlich heißt es dort unter der Über­schrift ?Die Weißen kom­men!”
voller Polemik:

“Der NPD-Kreisver­band Oder­land und die NPD-Kreistags­frak­tion Oder-Spree wer­den das
“Woch­enende nur mit schwarzen Jugendlichen” vom 03.–05. März 2006 in Storkow
aufmerk­sam begleit­en und besuchen. In Zeit­en, da der Land­kreis Oder-Spree und seine
Gemein­den Kitas, Schulen und Jugend­klubs schließt, wer­den wir den Ver­ant­wortlichen
genau auf die Fin­ger schauen, wieviel “Schwarz“geld das deutschfeindliche Woch­enende
in Storkow ver­schlin­gen wird”.

Was bei jenen unter ?besuchen” ver­standen wird kann man sich denken — es ist bewusst
benutztes Dro­h­vok­ab­u­lar mit dem Ziel, zu verun­sich­ern. Eine Masche von
Recht­sex­tremen. Besagter NPD-Kreisver­band Oder­land beste­ht aus den Land­kreisen
Oder-Spree, Märkisch-Oder­land und der Stadt Frankfurt/Oder. Vor allem in
Frankfurt/Oder ist bekan­nt, dass die NPD mit mil­i­tan­ten Neo-Nazis kooperiert. Die
zuständi­ge Polizei­di­en­st­stelle ist alarmiert. “Wir wer­den vor Ort präsent sein, da
eine Gefährdung nicht auszuschließen ist”, so die Dien­st­stelle gegenüber
www.mut-gegen-rechte-gewalt.de. Ein­schüchtern lassen wollen sich die Ver­anstal­ter
aber nicht — im Gegen­teil, so betont selb­st­be­wusst die Gle­ich­stel­lungs­beauf­tragte im
Land­kreis Oder-Spree, Wan­da Nikul­ka: “Wir wis­sen, dass die gerne ein­schüchtern
wollen, da wer­den sie bei uns jedoch ins Leere laufen”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beiträge aus der Region

Bei den ver­gan­genen Kom­mu­nal­wahlen ist die AfD stärk­ste Kraft in Märkisch-Oder­land gewor­den. Wir haben einige Infos zu den Abge­ord­neten und den Land­tagskan­di­dat­en zusam­menge­tra­gen.
Am 09. und 10. August find­et im Fort Gorgast/Küstriner Vor­land das Oder­bruch Open Air — OBOA 2019 statt. Auf vier Floors wer­den unzäh­lige regionale und inter­na­tionale Künstler*innen ihre Musik erklin­gen lassen.
Schon in der Ein­leitung wird deut­lich: Die AfD fokussiert sich in ihrem Wahl­pro­gramm zur bran­den­bur­gis­chen Land­tagswahl 2019 auf die preußis­che Geschichte und reizt dieses The­ma bis zum Let­zten aus.

Opferperspektive

Termine für Potsdam

NSUwatch Brandenburg

Termine für Berlin

Netzwerk Selbsthilfe

Suche

  • Kategorien


  • Regionen



Inforiot